Handvenenleser

Handvenenleser

Zur Sicherheitsmesse Security in Essen stellt PCS den Handvenenleser Intus 1600PS vor. Der Leser ist jetzt mit dem Intus-PS-Controller über ein Cat-5-Kabel verbunden, was einen Abstand zwischen Leser und Controller von 100m ermöglicht. Zudem wird über das Cat-5-Kabel der Leser auch mit Strom versorgt. Auffälligstes äußeres Merkmal ist der neue Glasdom mit dem MagicEye, der für ein schnelleres Erkennen geeignet ist. Hierfür wurde der Erkennungsbereich erweitert, mit dem der Sensor das Handvenenmuster aufnimmt. Das im Glasdom integrierte MagicEye zeigt in über 200 Farben den Status des Systems an. Werden als zusätzliches Identifikationsmerkmal RFID-Leser gewünscht, sind Mifare DESFire-EV1- und Legic-advant-Leser integrierbar. Zum Anschluss des Controllers an ein übergeordnetes System steht wahlweise ein Wiegand- oder ein LBus-Interface zur Verfügung. Der Up- und Download von Stammsätzen und Templates erfolgt über eine Ethernet-Schnittstelle, über die das System auch administriert werden kann.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
PCS Systemtechnik GmbH
www.pcs.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige