Dali im Feldbusknoten per Browser konfigurieren

Dali im Feldbusknoten per Browser konfigurieren

Das Wago-I/O-System bietet neben der Anschaltung konventioneller Aktorik/Sensorik auch Schnittstellen zu den unterschiedlichen Protokollen der Gebäudeautomation wie z.B. EnOcean, MP-Bus, M-Bus und Dali. Mit den Ethernet-basierten Controllern des Herstellers ergibt sich ein gutes Zusammenspiel von Webapplikationen und der Gebäudeautomation. Der Dali-Master für das Wago-I/O-System, eine 24mm breite Busklemme, passt zu den Controllern der 750er Serie, d.h. für Ethernet, LonWorks und weitere Feldbusse. Ein Dali-Master kann bis zu 64 Slaves steuern. Die Slaves sind in der Regel elektronische Vorschaltgeräte, da Dali speziell für die Beleuchtung konzipiert wurde. Durch das I/O-System sind beliebige Kombinationen von Dali-Steuerungen mit anderen Gewerken möglich. Insbesondere für den Einsatz des Ethernet-Controllers 750-841 und der kommenden Controller für KNXnet/IP (EIB bzw. KNX über Ethernet) sowie Bacnet wurde eine leistungsfähige Webapplikation erstellt, die die komfortable Konfiguration und Parametrierung des Dali-Netzwerks erlaubt. Diese Funktionen können über Standard-Webbrowser von beliebigen Orten gesteuert und bedient werden. Weitere Schnittstellen, etwa zu Schaltern, die mit der batterielosen Funktechnik von EnOcean betrieben werden, machen aus den unterschiedlichen Einzellösungen einen variantenreichen Baukasten. Der Planer hat die freie Auswahl. Zur Programmierung der Feldbusknoten dient die Software Wago I/O PRO CAA. Der Hersteller unterstützt die einfache Erstellung der Applikation mit vorprogrammierten Funktionsblöcken gewerkeübergreifend für Dali und andere Beleuchtungsanwendungen sowie für HLK oder Beschattung.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
www.wago.com

Das könnte Sie auch Interessieren