Automatisierter Sonnenschutz hilft beim Energiesparen

Automatisierter Sonnenschutz hilft beim Energiesparen

Intelligente Steuerung von Rollläden, Jalousien und Markisen

Gebäude verbrauchen einen beachtlichen Teil der in Deutschland genutzten Energie. Dass sich das nach Wunsch der Bundesregierung ändern soll, verdeutlichte zuletzt die im Mai 2014 in Kraft getretene Überarbeitung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014). In diesem Zuge wurden auch die Mindestanforderungen an den Wärmeschutz in Gebäuden verschärft.

 (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

(Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)


Doch nicht nur die Gesetzeslage fordert einen Sonnenschutz unter energieeffizienten Gesichtspunkten – auch auf Kundenseite steigt die Nachfrage nach umweltfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die gleichzeitig den gestiegenen Komfortansprüchen nachkommen. Das ist für den Elektrofachmann eine gute Chance, Kunden individuelle Sonnenschutzsteuerungen näher zu bringen. Wer Rollläden, Markisen sowie Jalousien automatisieren lässt, sorgt im Eigenheim oder gewerblich genutzten Räumen für eine Reduktion von Energiekosten und ein angenehmes Raumklima. Und das ohne den Einsatz von energiefressenden Klimaanlagen oder speziellen Klimageräten. Der Vorteil einer Automatisierung zeigt sich auch in der Flexibilität: Anders als bei anderen Lösungen, z.B. Sonnenschutzfolien, die direkt auf die Scheibe geklebt werden, verdunkeln automatisierte Rollläden die Innenräume nur bei Bedarf. An bedeckten Tagen oder wenn sich Sonnen und Wolken abwechseln, kann das vorhandene Tageslicht die Räume weiterhin ungehindert erhellen. Als sehr komfortable Systeme überzeugen Funk-Lösungen durch ihre flexiblen und vielfältigen Funktionen und eine unkomplizierte Installation – und die Entwicklung in diesem Bereich schreitet weiter voran. So bringt Rademacher, der Experte für Rollladen- und Hausautomation, in diesem Jahr mit dem HomePilot2 eine neue Generation der mobilen Hausautomation auf den Markt, die zahlreiche Möglichkeiten für den intelligenten Sonnenschutz bietet. Für die Vernetzung wird das etablierte bi-direktionale Rademacher Funksystem DuoFern genutzt.
Mit dem HomePilot2 erfolgt die Steuerung bequem per Smartphone, PC, Tablet oder über den Fernsehschirm. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Mit dem HomePilot2 erfolgt die Steuerung bequem per Smartphone, PC, Tablet oder über den Fernsehschirm. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Automatisierter Sonnenschutz gibt Sicherheit

Die Vorzüge von automatisierten Rollläden und Markisen sind im Sommer besonders deutlich spürbar: Bei knallender Sonne wird der Aufenthalt im Freien durch den Schatten angenehmer, während die Innenräume sich nicht zu stark aufheizen und Pflanzen und Möbel vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Mit dem HomePilot2 erfolgt die Steuerung bequem per Smartphone, PC, Tablet oder über den Fernsehbildschirm. Über die intuitive Menüführung ist auch eine zeitabhängige Programmierung leicht möglich, selbst komplexe individuelle Szenen und raumübergreifende Steuerungskombinationen lassen sich einfach am PC einstellen und automatisieren. Einmal hinterlegt übernimmt das System die intelligente Steuerung des Blend- und Sonnenschutzes selbsttätig und passt sich dem Wochenrhythmus der Bewohner an. So fährt die Markise z.B. am Wochenende, wenn alle zu Hause sind, schon morgens aus und spendet zuverlässig Schatten. Der DuoFern Umweltsensor erweitert die Funktionen: Er bringt den Sonnenschutz wetterabhängig in die optimale Position und beschattet Räume und Außenbereiche. Wird bei den Wetterdaten ein bestimmter Schwellenwert erreicht, gibt der Sensor die Informationen per Funk an die angeschlossenen Empfänger weiter. Gemessen werden Temperatur, Regen, Windstärke, Sonnenposition, Sonnenhöhe und Beleuchtungsstärke. Bei Sonne aus Süden werden z.B. die südlichen Rollläden automatisch heruntergefahren – auch wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Da nicht immer schönes Wetter herrschen kann, reagiert der Sensor ebenso bei starkem Wind, Niederschlag, Minusgraden bzw. Vereisung oder Frost. Dann schließen sich Rollläden oder Markise automatisch und sind zuverlässig vor schneller Abnutzung, Nässe und anderen Materialschäden geschützt. Wird der DuoFern Universal-Aktor in das HomePilot-System integriert ist auch eine bedarfsgerechte Lichtsteuerung möglich. Schaltet sich das Licht bei bestimmten Helligkeitswerten selbsttätig ein und aus, können zusätzlich die Energiekosten gesenkt werden. Wer sich für die komfortable Sonnenschutzlösung von Rademacher entscheidet, profitiert auch im Winter. Dann schließt der HomePilot2 die Rollläden rechtzeitig bei Einsetzen der Dämmerung und sorgt auf diesem Weg für ein dämmendes Luftpolster vor dem Fenster.

Mit der kostenlosen GeoPilot-App für den HomePilot erhalten Anwender noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Mit der kostenlosen GeoPilot-App für den HomePilot erhalten Anwender noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Noch umfangreichere Szenen mit GeoPilot-App nutzen

Mit der kostenlosen GeoPilot-App für den HomePilot erhalten Anwender noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten. Verlassen z.B. alle Smartphone-Träger das Haus, fahren die Rollläden in Sonnenschutzposition – allerdings nur, wenn die Sonne scheint. Voreinstellen lässt sich ebenso, dass die Beleuchtung sich erst dann automatisch einschaltet und die Rollläden herabfahren, wenn es dämmert und mindestens ein Smartphone-Nutzer zuhause ist. Diese Optionen kommen durch die neue GeoPilot-App zum Einsatz, die das Smartphone zum Sensor werden lässt und kostenlos für iOS und Android heruntergeladen werden kann. Mit Hilfe der App werden Szenen beim Betreten oder Verlassen von individuell konfigurierbaren Regionen ausgelöst. Das Smartphone dient dabei als Sensor, der den Standort in einem Radius von 200m bis 10km an den HomePilot2 überträgt. Mit dem GeoPilot weiß das System nicht nur, wo sich die eingebundenen Nutzer befinden, es kann sie darüber hinaus an ihren Smartphones erkennen und unterscheiden. Ganz individuell konfigurierte Szenen sorgen für Komfort aller Bewohner. Verlassen die Eltern z.B. am Wochenende schon früh das Haus, bleibt nur der Rollladen im Jugendzimmer noch geschlossen und weckt den Teenager nicht durch das Hochfahren.

Rademacher, der Experte für Rollladen- und Hausautomation, bringt in diesem Jahr mit dem HomePilot2 eine neue Generation der mobilen Haussteuerung auf den Markt, die zahlreiche Möglichkeiten für den intelligenten Sonnenschutz bietet. (Bild: Rademacher 
Geräte-Elektronik GmbH)

Rademacher, der Experte für Rollladen- und Hausautomation, bringt in diesem Jahr mit dem HomePilot2 eine neue Generation der mobilen Haussteuerung auf den Markt, die zahlreiche Möglichkeiten für den intelligenten Sonnenschutz bietet. (Bild: Rademacher
Geräte-Elektronik GmbH)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
Rademacher Geräte-Elektronik GmbH
www.rademacher.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Automatisierter Sonnenschutz hilft beim Energiesparen

Intelligente Steuerung von Rollläden, Jalousien und Markisen

Gebäude verbrauchen einen beachtlichen Teil der in Deutschland genutzten Energie. Dass sich das nach Wunsch der Bundesregierung ändern soll, verdeutlichte zuletzt die im Mai 2014 in Kraft getretene Überarbeitung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014). In diesem Zuge wurden auch die Mindestanforderungen an den Wärmeschutz in Gebäuden verschärft.

 (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

(Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)


Doch nicht nur die Gesetzeslage fordert einen Sonnenschutz unter energieeffizienten Gesichtspunkten – auch auf Kundenseite steigt die Nachfrage nach umweltfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die gleichzeitig den gestiegenen Komfortansprüchen nachkommen. Das ist für den Elektrofachmann eine gute Chance, Kunden individuelle Sonnenschutzsteuerungen näher zu bringen. Wer Rollläden, Markisen sowie Jalousien automatisieren lässt, sorgt im Eigenheim oder gewerblich genutzten Räumen für eine Reduktion von Energiekosten und ein angenehmes Raumklima. Und das ohne den Einsatz von energiefressenden Klimaanlagen oder speziellen Klimageräten. Der Vorteil einer Automatisierung zeigt sich auch in der Flexibilität: Anders als bei anderen Lösungen, z.B. Sonnenschutzfolien, die direkt auf die Scheibe geklebt werden, verdunkeln automatisierte Rollläden die Innenräume nur bei Bedarf. An bedeckten Tagen oder wenn sich Sonnen und Wolken abwechseln, kann das vorhandene Tageslicht die Räume weiterhin ungehindert erhellen. Als sehr komfortable Systeme überzeugen Funk-Lösungen durch ihre flexiblen und vielfältigen Funktionen und eine unkomplizierte Installation – und die Entwicklung in diesem Bereich schreitet weiter voran. So bringt Rademacher, der Experte für Rollladen- und Hausautomation, in diesem Jahr mit dem HomePilot2 eine neue Generation der mobilen Hausautomation auf den Markt, die zahlreiche Möglichkeiten für den intelligenten Sonnenschutz bietet. Für die Vernetzung wird das etablierte bi-direktionale Rademacher Funksystem DuoFern genutzt.
Mit dem HomePilot2 erfolgt die Steuerung bequem per Smartphone, PC, Tablet oder über den Fernsehschirm. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Mit dem HomePilot2 erfolgt die Steuerung bequem per Smartphone, PC, Tablet oder über den Fernsehschirm. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Automatisierter Sonnenschutz gibt Sicherheit

Die Vorzüge von automatisierten Rollläden und Markisen sind im Sommer besonders deutlich spürbar: Bei knallender Sonne wird der Aufenthalt im Freien durch den Schatten angenehmer, während die Innenräume sich nicht zu stark aufheizen und Pflanzen und Möbel vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Mit dem HomePilot2 erfolgt die Steuerung bequem per Smartphone, PC, Tablet oder über den Fernsehbildschirm. Über die intuitive Menüführung ist auch eine zeitabhängige Programmierung leicht möglich, selbst komplexe individuelle Szenen und raumübergreifende Steuerungskombinationen lassen sich einfach am PC einstellen und automatisieren. Einmal hinterlegt übernimmt das System die intelligente Steuerung des Blend- und Sonnenschutzes selbsttätig und passt sich dem Wochenrhythmus der Bewohner an. So fährt die Markise z.B. am Wochenende, wenn alle zu Hause sind, schon morgens aus und spendet zuverlässig Schatten. Der DuoFern Umweltsensor erweitert die Funktionen: Er bringt den Sonnenschutz wetterabhängig in die optimale Position und beschattet Räume und Außenbereiche. Wird bei den Wetterdaten ein bestimmter Schwellenwert erreicht, gibt der Sensor die Informationen per Funk an die angeschlossenen Empfänger weiter. Gemessen werden Temperatur, Regen, Windstärke, Sonnenposition, Sonnenhöhe und Beleuchtungsstärke. Bei Sonne aus Süden werden z.B. die südlichen Rollläden automatisch heruntergefahren – auch wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Da nicht immer schönes Wetter herrschen kann, reagiert der Sensor ebenso bei starkem Wind, Niederschlag, Minusgraden bzw. Vereisung oder Frost. Dann schließen sich Rollläden oder Markise automatisch und sind zuverlässig vor schneller Abnutzung, Nässe und anderen Materialschäden geschützt. Wird der DuoFern Universal-Aktor in das HomePilot-System integriert ist auch eine bedarfsgerechte Lichtsteuerung möglich. Schaltet sich das Licht bei bestimmten Helligkeitswerten selbsttätig ein und aus, können zusätzlich die Energiekosten gesenkt werden. Wer sich für die komfortable Sonnenschutzlösung von Rademacher entscheidet, profitiert auch im Winter. Dann schließt der HomePilot2 die Rollläden rechtzeitig bei Einsetzen der Dämmerung und sorgt auf diesem Weg für ein dämmendes Luftpolster vor dem Fenster.

Mit der kostenlosen GeoPilot-App für den HomePilot erhalten Anwender noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Mit der kostenlosen GeoPilot-App für den HomePilot erhalten Anwender noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten. (Bild: Rademacher Geräte-Elektronik GmbH)

Noch umfangreichere Szenen mit GeoPilot-App nutzen

Mit der kostenlosen GeoPilot-App für den HomePilot erhalten Anwender noch mehr Konfigurationsmöglichkeiten. Verlassen z.B. alle Smartphone-Träger das Haus, fahren die Rollläden in Sonnenschutzposition – allerdings nur, wenn die Sonne scheint. Voreinstellen lässt sich ebenso, dass die Beleuchtung sich erst dann automatisch einschaltet und die Rollläden herabfahren, wenn es dämmert und mindestens ein Smartphone-Nutzer zuhause ist. Diese Optionen kommen durch die neue GeoPilot-App zum Einsatz, die das Smartphone zum Sensor werden lässt und kostenlos für iOS und Android heruntergeladen werden kann. Mit Hilfe der App werden Szenen beim Betreten oder Verlassen von individuell konfigurierbaren Regionen ausgelöst. Das Smartphone dient dabei als Sensor, der den Standort in einem Radius von 200m bis 10km an den HomePilot2 überträgt. Mit dem GeoPilot weiß das System nicht nur, wo sich die eingebundenen Nutzer befinden, es kann sie darüber hinaus an ihren Smartphones erkennen und unterscheiden. Ganz individuell konfigurierte Szenen sorgen für Komfort aller Bewohner. Verlassen die Eltern z.B. am Wochenende schon früh das Haus, bleibt nur der Rollladen im Jugendzimmer noch geschlossen und weckt den Teenager nicht durch das Hochfahren.

Rademacher, der Experte für Rollladen- und Hausautomation, bringt in diesem Jahr mit dem HomePilot2 eine neue Generation der mobilen Haussteuerung auf den Markt, die zahlreiche Möglichkeiten für den intelligenten Sonnenschutz bietet. (Bild: Rademacher 
Geräte-Elektronik GmbH)

Rademacher, der Experte für Rollladen- und Hausautomation, bringt in diesem Jahr mit dem HomePilot2 eine neue Generation der mobilen Haussteuerung auf den Markt, die zahlreiche Möglichkeiten für den intelligenten Sonnenschutz bietet. (Bild: Rademacher
Geräte-Elektronik GmbH)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.