Verbindung und Reparatur von Datenleitungen

Flexibler und einfach einsetzbarer Kabelverbinder

Verbindung und Reparatur von Datenleitungen

Bei der Instandhaltung, Erweiterung, aber auch bei der Neuinstallation von Netzwerk-Verkabelungen kann es vorkommen, dass ein Kabel einfach etwas zu kurz ist. Dann ist eine intelligente, flexible und kosteneffiziente Lösung für eine Verlängerung gefragt. Denn der Austausch der gesamten Leitungslänge verursacht zusätzliche Arbeit und Kosten, wobei bestimmte örtliche Gegebenheiten dies unter Umständen gar nicht zulassen.

 (Bild: Metz Connect GmbH)

(Bild: Metz Connect GmbH)

Hier bietet der Kabelverbinder Class EA von Metz Connect eine flexible Lösung, um Datenleitungen einfach und ohne Verwendung von Spezialwerkzeugen zu verlängern oder zu verbinden. Durch eine kompakte Bauform und die abgewinkelten Varianten kann er in unterschiedlichsten Anwendungen, selbst bei beengten Platzverhältnissen, eingesetzt werden. Mit Erfüllung der Class EA bleiben Links mit bis zu 10GBit/s problemlos erhalten. Class EA bedeutet eine hohe NEXT-Performance mit höherer Betriebssicherheit des Netzwerks und somit weniger Übertragungsfehlern. Damit ist auch die Grundlage für eine wesentlich längere Nutzungs- und Lebensdauer der Verkabelungsinfrastruktur gelegt. Der Kabelverbinder ist geeignet für nahezu jede Netzwerkinfrastruktur und empfiehlt sich als Grundausstattung für jede Werkzeugkiste.

Verschiedene Varianten

Der Kabelverbinder ist in drei Varianten erhältlich. Die Varianten unterscheiden sich im Kabel-Zugang und -Abgang. Durch die abgewinkelten Varianten mit 180°, 270° und 360° können auch Kabel in unterschiedlichsten Lagen und Situationen verbunden werden. Die feldkonfektionierbaren Kabelverbinder Class EA sind für 8-adrige Kabel (optional auch für 4-adrige Kabel) ausgelegt für die Verbindung, Verlängerung, Reparatur und Umverlegung von Kupfer-Datenkabeln bis Cat7A. Sie bieten eine kompakte Bauform mit 46,6 x 14,7 x 22,6mm. Das einteilige und wieder verwendbare Gehäuse aus Zinkdruckguss ist extrem robust. Die Montage ohne Spezialwerkzeug, Zugentlastung per Rastclip direkt am Ladestück und das intelligente Kabelmanagement im Ladestück sorgen für eine einfache Nutzung. Sofern das C6A-Modul in einer bestehenden Infrastruktur verwendet wurde, lässt sich eine Umverlegung einfacher und schneller gestalten, da das Ladestück des C6A-Moduls im Kabelverbinder Class EA weiterverwendet werden kann. Somit muss nur eine Seite neu angeschlossen werden.

www.metz-connect.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.

Bild: WSCAD GmbH
Bild: WSCAD GmbH
Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Die heutigen Erwartungen an eine sichere und komfortable Gebäudetechnik sind größer denn je. Das Elektro-Engineering geht Hand in Hand mit der übergreifenden Gesamtbauplanung und muss maßgeschneiderte Lösungen vom Schaltschrank bis zur Steckdose ausarbeiten. Eine professionelle E-CAD-Arbeitsumgebung verbindet schnelles, durchgängiges Planen und Projektieren mit transparentem
Service für die individualisierbare und gewerkeübergreifende Raum- und Gebäudeautomatisierung.