Smarte Zentralsteuerung für Klimasysteme

LG AC Smart 5

Smarte Zentralsteuerung für Klimasysteme

Intuitive Klimatechniklösungen stehen bei Anwendern und Installateuren hoch im Kurs. Mit der neuesten Generation der Steuerungslösungen AC Smart 5 optimiert LG Electronics die Konnektivität und Regelung von Klimasystemen mit bis zu 128 Inneneinheiten in gewerblichen Gebäuden. Das System punktet mit einer flexiblen sowie anwenderfreundlichen Benutzeroberfläche und verbesserten Steuerungsmöglichkeiten.

Die Steuereinheit LG Smart 5 erlaubt dank Touchscreen und intuitiv bedienbarer Oberfläche, auch komplexe Klimasysteme mit bis zu 128 Inneneinheiten komfortabel zentral zu überwachen und zu steuern. (Bild: LG Electronics Deutschland GmbH)

Die Steuereinheit LG Smart 5 erlaubt dank Touchscreen und intuitiv bedienbarer Oberfläche auch komplexe Klimasysteme mit bis zu 128 Inneneinheiten komfortabel zentral zu überwachen und zu steuern. (Bild: LG Electronics Deutschland GmbH)

Die Steuerungseinheit verwendet für die Anzeige und Bedienung der intuitiven Benutzeroberfläche einen farbigen 10,2″-LCD-Touchscreen. Die graphische Darstellung ermöglicht es, den Betriebszustand auf einen Blick zu überprüfen und bei Bedarf den Energieverbrauch anzupassen. So lassen sich die Effizienz angebundener Klimasysteme steigern und gleichzeitig die Kosten für das Heizen und Kühlen reduzieren. Das verwendete Betriebssystem setzt auf eine UX-kompatible Plattform, die sich auch aus der Ferne via unterschiedlichster Device nutzen lässt. Benutzer können so eine Vielzahl von Funktionen wie das Regeln einzelner Einheiten, das Erstellen von Zeitplänen und das Event-basierte Ausführen von Aktionen ohne Einschränkung auch ortsunabhängig durchführen und in Echtzeit überwachen.

Individuelle Konfiguration durch Sequenzsteuerung

Durch seine Sequenzsteuerung unterscheidet sich die LG AC Smart 5 von anderen Lösungen. Das System kann nicht nur Grundfunktionen wie das Ein- und Ausschalten steuern, sondern auch mehrere und komplexe Aufgaben nacheinander ausführen – abhängig davon, welche Konfigurationen der Anwender vornimmt. Die neue Lösung umfasst zudem eine Liste von Codes, die eine Vielzahl von Szenarien automatisiert mit dem Ziel eines effizienten Fehlermanagements kategorisiert. Ein Beispiel: Sofern entsprechende Sensoren entlang der Anlage verbaut sind, erkennt die Steuereinheit auftretende Kältemittellecks, löst im Falle einer Leckage im Kontrollraum ein Alarmsignal aus und zeigt den Fehlercode 230 an, der Service-Techniker über das Problem informiert.

Großanlagen jederzeit im Griff

Die integrierte Steuerung mehrerer Einheiten ermöglicht im Zusammenspiel mit LG VRF-Systemen der Multi V-Serie die einfache Verwaltung von bis zu 128 Inneneinheiten. Benutzer können auch mehrere Gebäude aus der Ferne überwachen und steuern; eine Gruppensteuerung ist ebenso möglich. Zu diesem Zweck lassen sich mehrstufige Gruppierungen mit Gebäuden, Etagen und Zonen einrichten. Darüber hinaus zeigt die zentrale Steuerung der LG AC Smart 5 nun auch Kennzahlen, die zuvor einzeln angesteuert wurden, an.

Erweiterte Kompatibilität

Mithilfe einer integrierten BMS-Schnittstelle wird die AC Smart 5 direkt mit dem System verbunden, ohne dass ein Gateway zur Kommunikation mit dem BMS-Protokoll (BACnet IP und Modbus TCP) erforderlich ist. Somit ist der Anwender in der Lage, sowohl AC Smart 5 als auch die Anlage für die Gebäudeleittechnik flexibel für ein effizienteres Gebäudemanagement zu nutzen. Mit der Energienavigationsfunktion lässt sich der Energieverbrauch anpassen. Eine Analyse der Ist-Nutzung hilft dabei, den Energiebedarf transparent im Voraus zu berechnen. Darüber hinaus verhindert eine Simulation das Überschreiten des angestrebten Nutzungsvolumens. AC Smart 5 erstellt zudem Berichte über Energieverbrauchstrends und den geplanten Verbrauch monatlich, um eine Überbeanspruchung des Systems zu verhindern.

LG Electronics Deutschland GmbH
www.de.lge.com

Das könnte Sie auch Interessieren

LG AC Smart 5

Smarte Zentralsteuerung für Klimasysteme

Intuitive Klimatechniklösungen stehen bei Anwendern und Installateuren hoch im Kurs. Mit der neuesten Generation der Steuerungslösungen AC Smart 5 optimiert LG Electronics die Konnektivität und Regelung von Klimasystemen mit bis zu 128 Inneneinheiten in gewerblichen Gebäuden. Das System punktet mit einer flexiblen sowie anwenderfreundlichen Benutzeroberfläche und verbesserten Steuerungsmöglichkeiten.

Die Steuereinheit LG Smart 5 erlaubt dank Touchscreen und intuitiv bedienbarer Oberfläche, auch komplexe Klimasysteme mit bis zu 128 Inneneinheiten komfortabel zentral zu überwachen und zu steuern. (Bild: LG Electronics Deutschland GmbH)

Die Steuereinheit LG Smart 5 erlaubt dank Touchscreen und intuitiv bedienbarer Oberfläche auch komplexe Klimasysteme mit bis zu 128 Inneneinheiten komfortabel zentral zu überwachen und zu steuern. (Bild: LG Electronics Deutschland GmbH)

Die Steuerungseinheit verwendet für die Anzeige und Bedienung der intuitiven Benutzeroberfläche einen farbigen 10,2″-LCD-Touchscreen. Die graphische Darstellung ermöglicht es, den Betriebszustand auf einen Blick zu überprüfen und bei Bedarf den Energieverbrauch anzupassen. So lassen sich die Effizienz angebundener Klimasysteme steigern und gleichzeitig die Kosten für das Heizen und Kühlen reduzieren. Das verwendete Betriebssystem setzt auf eine UX-kompatible Plattform, die sich auch aus der Ferne via unterschiedlichster Device nutzen lässt. Benutzer können so eine Vielzahl von Funktionen wie das Regeln einzelner Einheiten, das Erstellen von Zeitplänen und das Event-basierte Ausführen von Aktionen ohne Einschränkung auch ortsunabhängig durchführen und in Echtzeit überwachen.

Individuelle Konfiguration durch Sequenzsteuerung

Durch seine Sequenzsteuerung unterscheidet sich die LG AC Smart 5 von anderen Lösungen. Das System kann nicht nur Grundfunktionen wie das Ein- und Ausschalten steuern, sondern auch mehrere und komplexe Aufgaben nacheinander ausführen – abhängig davon, welche Konfigurationen der Anwender vornimmt. Die neue Lösung umfasst zudem eine Liste von Codes, die eine Vielzahl von Szenarien automatisiert mit dem Ziel eines effizienten Fehlermanagements kategorisiert. Ein Beispiel: Sofern entsprechende Sensoren entlang der Anlage verbaut sind, erkennt die Steuereinheit auftretende Kältemittellecks, löst im Falle einer Leckage im Kontrollraum ein Alarmsignal aus und zeigt den Fehlercode 230 an, der Service-Techniker über das Problem informiert.

Großanlagen jederzeit im Griff

Die integrierte Steuerung mehrerer Einheiten ermöglicht im Zusammenspiel mit LG VRF-Systemen der Multi V-Serie die einfache Verwaltung von bis zu 128 Inneneinheiten. Benutzer können auch mehrere Gebäude aus der Ferne überwachen und steuern; eine Gruppensteuerung ist ebenso möglich. Zu diesem Zweck lassen sich mehrstufige Gruppierungen mit Gebäuden, Etagen und Zonen einrichten. Darüber hinaus zeigt die zentrale Steuerung der LG AC Smart 5 nun auch Kennzahlen, die zuvor einzeln angesteuert wurden, an.

Erweiterte Kompatibilität

Mithilfe einer integrierten BMS-Schnittstelle wird die AC Smart 5 direkt mit dem System verbunden, ohne dass ein Gateway zur Kommunikation mit dem BMS-Protokoll (BACnet IP und Modbus TCP) erforderlich ist. Somit ist der Anwender in der Lage, sowohl AC Smart 5 als auch die Anlage für die Gebäudeleittechnik flexibel für ein effizienteres Gebäudemanagement zu nutzen. Mit der Energienavigationsfunktion lässt sich der Energieverbrauch anpassen. Eine Analyse der Ist-Nutzung hilft dabei, den Energiebedarf transparent im Voraus zu berechnen. Darüber hinaus verhindert eine Simulation das Überschreiten des angestrebten Nutzungsvolumens. AC Smart 5 erstellt zudem Berichte über Energieverbrauchstrends und den geplanten Verbrauch monatlich, um eine Überbeanspruchung des Systems zu verhindern.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.

Bild: Softing IT Networks GmbH
Bild: Softing IT Networks GmbH
Durchblick im Taschenformat

Durchblick im Taschenformat

Nach der Zertifizierung ist vor der Inbetriebnahme: Moderne Highend-Verdrahtungstester erreichen heute ganz neue Möglichkeiten. Konnten frühere Geräte sich nur über Kupferanschlüsse mit einem aktiven Netzwerk verbinden, deckt die neueste Generation von Testern alle drei Medien (Kupfer-, Glasfaser und WLAN) zum Verbindungsaufbau und Testen der Konnektivität ab. Aber auch die PoE (Power-over-Ethernet)-Leistung einer Verbindung kann mit Geräten der neusten Generation getestet werden.

Bild: Faruk Pinjo
Bild: Faruk Pinjo
Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel vereint. Nachhaltigkeit war bei diesem Projekt das Credo – sowohl bei der Geschäftsbeziehung als auch bei der Installation.