Sonepar Trend + Technik 2022

Im Juli startet in Frankfurt die diesjährige Trend + Technik-Veranstaltungsreihe von Sonepar, gefolgt von weiteren Terminen im Bundesgebiet. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf smarten Lösungen für nachhaltige Energiesysteme. Unter dem Motto ‚Zukunft smarter meistern‘ können auf der Trend + Technik 2022 die Lösungen verschiedener Hersteller live erlebt werden: für Smart Home und moderne Beleuchtungslösungen ebenso wie für E-Mobilität, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität. Die Tagesprogramme werden auf der Informationsseite veröffentlicht. Dort können sich auch Interessenten für die Veranstaltungen anmelden. Begleitet wird jede Veranstaltung vom InnovationLab, einem Showtruck, der bestückt ist mit modernster Technik zu den Schwerpunktthemen SmartHome, Industrie 4.0 oder Licht und Energie.

Das könnte Sie auch Interessieren

Im Juli startet in Frankfurt die diesjährige Trend + Technik-Veranstaltungsreihe von Sonepar, gefolgt von weiteren Terminen im Bundesgebiet. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf smarten Lösungen für nachhaltige Energiesysteme. Unter dem Motto ‚Zukunft smarter meistern‘ können auf der Trend + Technik 2022 die Lösungen verschiedener Hersteller live erlebt werden: für Smart Home und moderne Beleuchtungslösungen ebenso wie für E-Mobilität, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität. Die Tagesprogramme werden auf der Informationsseite veröffentlicht. Dort können sich auch Interessenten für die Veranstaltungen anmelden. Begleitet wird jede Veranstaltung vom InnovationLab, einem Showtruck, der bestückt ist mit modernster Technik zu den Schwerpunktthemen SmartHome, Industrie 4.0 oder Licht und Energie.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.