LWL-Sachsenkabel von Amphenol Corporation übernommen

Erweiterung des Lösungsportfolios und der Geschäftsaktivitäten geplant

LWL-Sachsenkabel von Amphenol Corporation übernommen

LWL-Sachsenkabel aus Gornsdorf im Erzgebirge, Hersteller von LWL-Verkabelungssystemen, wurde mit Wirkung zum 23. Februar von der US-amerikanischen Amphenol Corporation übernommen. Damit ist das sächsische Unternehmen in den Besitz eines der größten internationalen Anbieter von elektrischen, elektronischen, faseroptischen und HF-Verbindungslösungen übergegangen.

Bild: LWL-Sachsenkabel GmbH

Die Zusammenführung bringt laut Unternehmen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten und wertvolle Synergieeffekte im Bereich Fiber Optics sowie eine Erweiterung der Glasfaserkompetenzen mit sich. Zudem erwartet Sachsenkabel eine signifikante Optimierung und Weiterentwicklung seines Lösungsportfolios in den Bereichen Telekommunikation und Breitbandausbau sowie Rechenzentrum, Industrie und Broadcast. Die Übernahme von Sachsenkabel wurde durch die Amphenol Corporation selbst initiiert, um ihren Geschäftsanteil im Fiber-Optic-Markt weiter auszubauen und ihre Präsenz auf dem europäischen Markt zu verstärken. Für Kunden und Geschäftspartner ergeben sich aus der Übernahme keine Veränderungen. Alle bekannten Ansprechpartner sowie der Firmen- und Produktionsstandort in Gornsdorf bleiben bestehen.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
LWL-Sachsenkabel GmbH
www.sachsenkabel.de

Das könnte Sie auch Interessieren