Zentrum Zukunft Alles unter einem Dach

Zentrum Zukunft
Alles unter einem Dach

Automation ist längst nicht mehr nur ein Thema für die Kontrolle von Fabriken und Produktionsabläufen. ‚Gebäudeautomation‘ heißt das Stichwort, denn der effektive Einsatz von Ressourcen hat sich, neben ökologischen Aspekten, vor allem auch in Privathaushalten zu einem erheblichen Kostenfaktor entwickelt. Einfache, voneinander unabhängige Regelsysteme, wie die Heizungssteuerung oder zeitgeschaltete Rollläden entsprechen nicht mehr den Ansprüchen einer effizienten Energieverwaltung. Der Schlüssel für Einsparungen bei den Heiz-, Wasser- und Stromkosten liegt im Zusammenspiel der Elemente.
Die Lösung dieser Aufgabe heißt ‚Zentrum Zukunft‘ – ein Projekt der EWE AG. In dem neu eröffneten Gebäude werden Erkenntnisse der Energietechnologie praktisch umgesetzt. Partnern der EWE sowie Interessenten bietet es die Gelegenheit, sich umfassend zu informieren. In dem hochmodernen Gebäude befinden sich die Energiezentrale, Schulungsräume und ein Wohnbereich. Hier werden zukunftsweisende Wärme-, Kälte- und Stromerzeuger parallel eingesetzt, wie z.B. Brennstoffzellen, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen. Es werden nicht nur bestehende Technologien über eine Plattform gesteuert, sondern auch zukünftige Entwicklungen integriert. Diese Flexibilität ist auch in der Visualisierung der Gebäudetechnik erforderlich, um die Systeme präsentieren zu können.

Webfactory 2006 Professional vereint Systeme

Bei der Umsetzung der Lösung wird auf Webfactory 2006 Professional gesetzt. Das Prozessleitsystem erlaubt die einfache Einbindung von Systemen verschiedener Hersteller. Die Software nutzt dazu Standard-Schnittstellen der Automatisierungstechnik, mit denen Fremdsysteme reibungslos integriert und gesteuert werden können. Das System ermöglicht die Steuerung und Kontrolle der einzelnen Anlagen durch frei definierbare Profile. Durch spezielle Erweiterungen passt sich die Energieversorgung sogar dem Belegungsplan an. So wird zu keinem Zeitpunkt Energie ‚verheizt‘.

Design trifft Automation

Zur Visualisierung setzt die Software auf HTML. Die Anwendung erstellt aus aktuellen und historischen Daten individuelle Bilder, Charts und Flash-Animationen. Diese generierten Seiten ermöglichen den globalen Zugriff auf die Gebäudetechnik über einen einfachen Browser. Das Layout sagt ganz klar ‚Design meets Automation‘. Im Bereich der Gebäudeautomation wird dem Anwender ein verständliches Bedienkonzept und ein gutes Design geboten. All das wird mithilfe des Systems realisiert. Auch für Schulungen erweist sich die Software als geeignete Lösung: Der Schulungsleiter kann über sein Touch-Panel steuern, welche Visualisierungsseiten auf den jeweiligen Displays unabhängig voneinander angezeigt werden. Die Technologien lassen sich somit anschaulich miteinander vergleichen und mithilfe der standardmäßig integrierten Trend- und Analysefunktionen nach Prozess und Wirtschaftlichkeit auswerten. So einfach und anwenderfreundlich lässt sich Gebäudeautomation gestalten.

www.webfactory-world.de

Das könnte Sie auch Interessieren