Wohntelefon für Mobilität und Erreichbarkeit

Wohntelefon für
Mobilität und Erreichbarkeit

Die Weiterleitung auf bis zu vier externe Rufnummern – wahlweise ins Mobilfunk- oder Festnetz – ist mit
dem TwinBus Wohntelefon Handylink möglich. Jeder Nummer ist eine Taste am Gerät zugeordnet, über die der Nutzer eine Rufumleitung per Knopfdruck aktivieren bzw. deaktivieren kann. Nimmt der Empfänger ein weitergeleitetes Türgespräch an, kann er mit seinem Besucher vor der Tür sprechen bzw. ihm per Mobiltelefon die Tür öffnen. Eine aktivierte Rufweiterleitung sowie der Rufaufbau zu einer abgespeicherten Nummer werden optisch durch LEDs signalisiert. Umgekehrt lässt sich das Gerät über ein zugeordnetes Handy oder Festnetztelefon anwählen und fernsteuern. So ist das Ein- bzw. Ausschalten der Rufweiterleitung sowie das Ausführen von weiteren TwinBus-Schaltbefehlen möglich. Am Wohntelefon können eingespeicherte Nummern direkt per Tastendruck angewählt – und damit Notfall-Nummern beispielsweise für Kinder oder Senioren programmiert werden. Mit der Mobilboxfunktion können direkt an der Türstation Nachrichten auf dem Anrufbeantworter des Handybesitzers hinterlassen werden. Das Gerät verfügt außerdem über Rufunterscheidung, fünf verschiedene Ruftöne, Lichtschaltfunktion, Mithörsperre und eine Türöffnertaste im Nachtdesign. Die Produktlinie ist in den Farben Weiß, Silber und Schwarz erhältlich. Die Montage ist Aufputz als auch Unterputz mit 8mm Aufbauhöhe im Rahmen möglich. Optional bietet sich auch eine Verwendung als Tischgerät an. Da das Gerät für verschiedene Objekte konzipiert ist, eignet es sich ebenso für Einfamilienhäuser wie für Gewerbebetriebe.

Schneider Electric GmbH
www.ritto.de

Das könnte Sie auch Interessieren