Sportlicher Einsatz für Energieeffizienz

Sportlicher Einsatz für
Energieeffizienz

In der Myresjöhus Arena in Växjö/Schweden, einem der Austragungsorte der Frauen-Fußball-EM 2013, zeigen 150 Präsenzmelder von Steinel Professional, wie auf intelligente Weise Energie gespart werden kann.

 Gangsensor Presence Control Dual HF (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Gangsensor Presence Control Dual HF (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)


Errichtet in einer spannenden Mischung aus Beton, Holz und Glas bietet die Myresjöhus Arena im schwedischen Växjö Platz für 12.000 begeisterte Fußball-Fans. Sie wurde mit neuester Technik für Licht, Lüftung und Heizung ausgestattet. Als Stadion für drei Vorrunden- und ein Viertelfinal-Spiel der Frauen-Fußball-EM 2013, entspricht es den hohen UEFA-Anforderungen. Das automatische Lichtmanagement ist hierbei von zentraler Bedeutung. Nur wenige Räume haben noch einen Lichtschalter. Und das hat seinen Grund. Die geplante Beleuchtung aus T5-Leuchten und Downlights mit Kompaktleuchtstofflampen soll sich hier sensorgesteuert ganz automatisch ein- und ausschalten. Ganz nach Bedarf und nach Nutzung der Räumlichkeiten. Unnötig und dauerhaft brennendes Licht sollte es nicht mehr geben. Um für jeden Raum die optimale Lösung zu erhalten, wählte die Projektleitung des beauftragten Installationsunternehmens drei Geräte aus der Control Pro-Familie von Steinel Professional aus. „Wir haben bereits in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit den Geräten von Steinel gemacht“, führt der Projektleiter Ulrik Nilsson aus. „Sie sind einfach und schnell zu montieren und sparen uns kostbare Zeit bei der Installation, gerade wenn man so viele Geräte zu montieren hat wie hier im Stadion. Zudem haben sich die Geräte in der Praxis als ausgesprochen zuverlässig erwiesen.“
Presence Control Pro - IR Quattro HD (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Presence Control Pro – IR Quattro HD (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Erfassung in zwei Richtungen

Für die verschiedenen Flure und Gänge im Inneren des Stadions wurde mit dem Presence Control Pro Dual HF ein spezieller Gangsensor ausgewählt. Er nutzt die von Steinel erfundene Hochfrequenz-Technologie (HF) und arbeitet als aktives System. Verändert sich das Echo durch anwesende Personen in seinem Erfassungsbereich, reagiert der Sensor mit einem Schaltsignal. Aufgrund der Sensibilität des HF-Sensors wird das Licht verzögerungsfrei geschaltet. Als spezieller Gangsensor ist der Dual HF auf deren besondere Architektur zugeschnitten. Sein Erfassungsfeld ist lang und schmal. Um beide Richtungen eines Ganges überwachen zu können, ist er mit zwei speziellen HF-Sensoren ausgestattet. Jeder von ihnen überwacht von der Decke jeweils eine Richtung eines Ganges bis zu einer Reichweite von 10m, insgesamt also bis zu 20m eines Ganges. Durch diese sensorische Leistung kann die Anzahl der zu installierenden Sensoren so gering wie möglich gehalten werden. Der Investitions- und Wartungsaufwand reduziert sich somit erheblich. Typisch für HF-Sensoren ist, dass Bewegungen unabhängig von der Gehrichtung immer gleich gut erfasst werden. Egal aus welcher Richtung man sich dem Sensor nähert, erfasst er jede Bewegung zuverlässig und sicher. Besonders vorteilhaft ist, dass HF-Wellen Gegenstände wie Leichtbauwände, Glas oder Holz durchdringen können. So ist es möglich, den Sensor z.B. auch hinter einer abgehängten Decke zu montieren ohne Einbußen bei der sensorischen Qualität machen zu müssen. Eine nicht sichtbare Montage kann aus optischen Gründen gewünscht sein. Aber gerade auch in öffentlichen Bereichen wie in der Myresjöhus Arena kann dies aus Sicherheitsgründen zum Schutz vor Vandalismus erforderlich sein.

Presence Control IR Quattro (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Presence Control IR Quattro (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Raumtypische Erfassung

Für ein präzises sensorisches Ergebnis ist es wichtig, dass die eingesetzten Präsenzmelder eine Erfassungscharakteristik haben, die auf die Erfassung von Räumen zugeschnitten ist. Herkömmliche Präsenzmelder arbeiten mit einem kreisförmigen Erfassungsbereich. Da Räume aber nicht rund sind, bleiben Bereiche von der Überwachung ausgeschlossen. Abhilfe schafft hier die quadratische Erfassung der IR-Quattro-Modelle von Steinel Professional. Sie hat den Vorteil, dass Räume so überschneidungsfrei und lückenlos überwacht werden können. Gerade in großen und hohen Räumen des Stadions wie z.B. im Tagungs- und Bankettbereich oder auch den Umkleideräumen ist der Presence Control IR Quattro HD das Gerät der Wahl. Mit seinen 4.800 Schaltzonen erfasst er selbst kleinste Bewegungen. Die quadratische Linse ermöglicht eine raumtypische quadratische Erfassung, wobei der echte Präsenzbereich 64m² umfasst. Kernstück des Hochleistungs-Präsenzmelders ist ein präzise abgestimmtes, optisches System. Vier Digital-Pyrosensoren erkennen die Infrarotstrahlung von Menschen und schalten das Licht bedarfsabhängig automatisch ein und nach einer individuell einstellbaren Nachlaufzeit auch automatisch wieder aus. Die Digitaltechnik macht eine erheblich verbesserte Signalauswertung möglich.

Presence Control Pro - IR Quattro HD (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Presence Control Pro – IR Quattro HD (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

STEINEL Vertrieb GmbH
www.steinel.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige