Mehrheit im SHK-Handwerk für Präsenzmessen

Mehrheit im SHK-Handwerk für Präsenzmessen

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat im August 20.000 SHK-Unternehmer von Innungsbetrieben nach ihrer aktuellen Einstellung zu Messeveranstaltungen befragt. Die Umfrage richtete sich an die Personengruppe, die ansonsten an der quartalsweise erhobenen Konjunkturbefragung teilnimmt.

 (Bild: ZVSHK - Tanja Bolte)

(Bild: ZVSHK – Tanja Bolte)

Die Rücklaufquote lag bei rund 1.600 teilnehmenden Betrieben. „Wir wollten von den Mitgliedern unserer Verbandsorganisation wissen, wie sie in Zeiten von Corona das Thema Messe grundsätzlich beurteilen“, erläutert Helmut Bramann die Zielsetzung. Zusammengefasst lautet das Ergebnis: Über 80% der befragten Handwerker halten Präsenzmessen weiter für wichtig und erforderlich. Weniger als 5% der Unternehmer können sich vorstellen, zukünftig ausschließlich auf rein virtuelle Formate bei der Produktinformation zu setzen. Zwei von drei Befragten wollen die Entscheidung für einen Messebesuch abhängig machen von dem jeweiligen Hygienekonzept vor Ort. Mit Blick auf die im März 2021 geplante ISH in Frankfurt am Main wollte der ZVSHK zudem wissen, ob das Innungshandwerk die Leitmesse weiter als Branchen-Treffpunkt und Informationsplattform für erforderlich hält. 71,9% der Befragten stimmen dieser Aussage zu. Einen ähnlich hohen Zustimmungswert (69,8%) erhielt die Aussage, dass die verantwortungsbewusste Durchführung der ISH und anderer Branchenmessen gerade in Corona-Zeiten gesellschaftlich relevante Aufgaben wie Klimaschutz, Energieeffizienz, Hygiene und Gesundheit in den öffentlichen Fokus rücken wird. Die Aussage: Gerade im Jahr 2021 kann/sollte die ISH zeigen, dass die SHK-Branche für Hygiene, Klimaschutz und Innenraumluftqualität Lösungen parat hat, halten über 70% der befragten Unternehmer für richtig.

www.zvshk.de

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
Zentralverband Sanitär Heizung Klima
www.wasserwaermeluft.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige