LEDs für alle Fälle

LEDs für alle Fälle

Wohnen mit Leuchtdioden ist energieeffizient, komfortabel und flexibel

Eine Lichtquelle für alle Anwendungen: Die LED-Technologie kann mehr als nur den Energieverbrauch senken. Inzwischen punkten die Leuchtdioden mit einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten und sind auch zu Hause angekommen. Dort bleiben sie als Dauergast: Denn neben Effizienz und Rentabilität bieten hochwertige LEDs auch hohe Lichtqualität und gute Farbwiedergabe. Qualität zahlt sich aus, denn Verbraucher-Tests zeigen, dass viele vermeintlich günstige Angebote nicht halten, was sie versprechen. So lohnt es sich insbesondere beim Kauf von LED-Lösungen darauf zu achten, dass der Hersteller eine gleichbleibend hohe Qualität gewährleistet.
Leuchtdioden gibt’s in zahlreichen Formen, auch für den Wohnraum: als effektiver Einzelkämpfer, zu mehreren in speziellen Modulen, als flexibles Lichtband oder auch in Kombination mit anderen Lampen. Genau diese Vielseitigkeit ist zu Hause sehr gefragt; denn am Esstisch wird oft auch gelernt, im Wohnzimmer ferngesehen oder gelesen und im Schlafzimmer auch mal am Computer gearbeitet. Daher werden mehrere Leuchten benötigt. Als Allgemeinbeleuchtung sorgen LEDs für helles Licht bei allen erdenklichen Aufgaben. Weiße Lichtquellen eignen sich als Leselicht; Strahler und Stripes setzen spannungsreiche Akzente.

Wohnen im Licht

Der Mix macht’s: Im Wohnzimmer können z.B. Einbauleuchten die Allgemeinbeleuchtung übernehmen. Werden sie mit Wand-, Steh- oder Tischleuchten kombiniert, entsteht eine ausgewogene und behagliche Lichtmischung in warmweißen Lichtfarben (2.700 bis 3.300K). Mobile LED-Leuchten können zudem in Bücherregalen oder Nischen besondere Akzente setzen. Ein Trendthema sind Lichtdecken: Ähnlich wie beim natürlichen Tageslicht geben Lichtdecken im Wohn- oder Schlafzimmer ein homogenes, flächiges Licht von oben ab. Die beleuchtete Fläche ist sichtbar, die einzelnen Lichtquellen dahinter nicht. Das lässt kleine Räume heller und somit auch größer erscheinen. Daher eignen sich Lichtdecken ebenfalls für Räume ohne Fenster wie Bad, Küche und Flur. Leuchtdioden sind punktförmige Lichtquellen und erlauben auch ganz minimalistische, elegante Leuchten. In der modernen Architektur sind Lichtvouten ein hippes Gestaltungselement. Hinter deckennahen Simsen werden dabei kleine Leuchten eingebaut. Rundum an der Zimmerdecke verlaufend, geben sie ein angenehm indirektes und diffuses Licht – die Decke scheint zu schweben.

Alles so schön bunt hier…

Mit der separaten Ansteuerung der Grundfarben Rot, Grün und Blau werden Farben additiv gemischt. So können Einzelfarben erzeugt und Farbeffekte mit szenischem, dekorativem oder impulsgebendem Farbwechsel generiert werden. LEDs erzeugen nach dem RGB-Muster fast alle Farben – theoretisch sind das 16,7 Millionen Varianten. Werden LEDs mit einem speziellen Leuchtstoff ummantelt, spenden sie weißes Licht. Deren Farbwiedergabe wurde stetig verbessert und erreicht inzwischen Werte von über 90Ra.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

licht.de
www.licht.de

Das könnte Sie auch Interessieren