ISH 2013: Thema Ressourcenschonung als Dreh- und Angelpunkt

ISH 2013: Thema Ressourcenschonung als Dreh- und Angelpunkt

Mit jeder Menge neuer Themen und Rahmenprogrammpunkten startet die ISH, Weltleitmesse für Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien, vom 12. bis zum 16. März 2013 in Frankfurt am Main.
Der Bereich ISH Energy fokussiert die Themen ‚effiziente Heizungssysteme und erneuerbare Energien‘ sowie ‚Energieeffizienz und Behaglichkeit in der Raumlufttechnik‘. Der Bereich ISH Water widmet sich dem Umgang mit der Ressource Wasser und setzt dabei Akzente in Richtung Trinkwasseraufbereitung und Nachhaltigkeit. Ergänzt wird dies um die Themen Generationen übergreifendes Bad sowie Komplettbad und den damit einhergehenden Trend zu ganzheitlichen Raumkonzepten, die das Bad innenarchitektonisch gliedern.

Zusätzliche Fläche für Haus und Gebäudeautomation

Mit diesem thematischen Know-how im Gepäck ist auch die Bilanz für die ISH 2013 äußerst positiv: Mit über 2.300 Ausstellern ist die Messefläche bereits jetzt nahezu ausgebucht. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird auch erstmals für den Bereich Haus und Gebäudeautomation, Energiemanagement, Mess-, Steuer- und Regeltechnik die Halle 10.3 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. Sämtliche Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland stellen zum Termin der ISH erstmals ihre Weltneuheiten vor – marktfähige Technologien und Lösungen. Die Messe Frankfurt rechnet mit über 200.000 Besuchern. Dabei stellt das SHK-Handwerk die stärkste Besuchergruppe der ISH dar.

Gebäudesystemtechnik im Bereich ISH Energy

Auf der Westseite des Messegeländes befindet sich der Bereich ISH Energy mit der Gebäude- und Energietechnik, erneuerbaren Energien sowie der Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik in den Hallen 8, 9, 10, 11 und in der Galleria. Besucher bekommen hier das Gesamtspektrum innovativer Gebäudesystemtechnik zu sehen. Die Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik ist zur ISH unter dem Namen Aircontec vertreten. Die Industrie präsentiert den Fachbesuchern innovative Komponenten- und Systemlösungen, die, neben einer hohen Energieeffizienz, thermische Behaglichkeit und Innenraumluftqualität sicherstellen. Dabei werden Konzepte und Lösungen für die Sanierung und den Neubau sowohl im Wohnhaus wie auch im Nichtwohnbereich präsentiert.

TeDo Verlag GmbH
www.ish.messefrankfurt.com

Das könnte Sie auch Interessieren

ISH 2013: Thema Ressourcenschonung als Dreh- und Angelpunkt

Mit jeder Menge neuer Themen und Rahmenprogrammpunkten startet die ISH, Weltleitmesse für Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien, vom 12. bis zum 16. März 2013 in Frankfurt am Main.
Der Bereich ISH Energy fokussiert die Themen ‚effiziente Heizungssysteme und erneuerbare Energien‘ sowie ‚Energieeffizienz und Behaglichkeit in der Raumlufttechnik‘. Der Bereich ISH Water widmet sich dem Umgang mit der Ressource Wasser und setzt dabei Akzente in Richtung Trinkwasseraufbereitung und Nachhaltigkeit. Ergänzt wird dies um die Themen Generationen übergreifendes Bad sowie Komplettbad und den damit einhergehenden Trend zu ganzheitlichen Raumkonzepten, die das Bad innenarchitektonisch gliedern.

Zusätzliche Fläche für Haus und Gebäudeautomation

Mit diesem thematischen Know-how im Gepäck ist auch die Bilanz für die ISH 2013 äußerst positiv: Mit über 2.300 Ausstellern ist die Messefläche bereits jetzt nahezu ausgebucht. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird auch erstmals für den Bereich Haus und Gebäudeautomation, Energiemanagement, Mess-, Steuer- und Regeltechnik die Halle 10.3 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. Sämtliche Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland stellen zum Termin der ISH erstmals ihre Weltneuheiten vor – marktfähige Technologien und Lösungen. Die Messe Frankfurt rechnet mit über 200.000 Besuchern. Dabei stellt das SHK-Handwerk die stärkste Besuchergruppe der ISH dar.

Gebäudesystemtechnik im Bereich ISH Energy

Auf der Westseite des Messegeländes befindet sich der Bereich ISH Energy mit der Gebäude- und Energietechnik, erneuerbaren Energien sowie der Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik in den Hallen 8, 9, 10, 11 und in der Galleria. Besucher bekommen hier das Gesamtspektrum innovativer Gebäudesystemtechnik zu sehen. Die Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik ist zur ISH unter dem Namen Aircontec vertreten. Die Industrie präsentiert den Fachbesuchern innovative Komponenten- und Systemlösungen, die, neben einer hohen Energieeffizienz, thermische Behaglichkeit und Innenraumluftqualität sicherstellen. Dabei werden Konzepte und Lösungen für die Sanierung und den Neubau sowohl im Wohnhaus wie auch im Nichtwohnbereich präsentiert.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.