INTERSOLAR EUROPE 2017

Messevorbericht

INTERSOLAR EUROPE 2017

Die Intersolar Europe (31. Mai bis 2. Juni) ist auch 2017 erneut wichtigster Branchentreffpunkt für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Hersteller, H?ndler, Dienstleister und Zulieferer diskutieren in M?nchen die neuesten Trends, Technologien und Produkte. Die Messe begleitet ein umfangreiches Rahmenprogramm: Zu den Highlights in diesem Jahr z?hlen die Sonderschau Smart Renewable Energy, ein Franz?sisch-Deutsches Networking-Event oder der Intersolar Award, der sein 10. Jubil?um feiert. Darüber hinaus bietet die Intersolar Europe Conference (30. bis 31. Mai) ein breites Themenspektrum, für das erstmals der neue Chairman Dr. Pierre-Jean Alet verantwortlich zeichnet.

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 95 (Bild: Solar Promotion GmbH)

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 95 (Bild: Solar Promotion GmbH)

Solarstrom ist im Trend. Der Bundesverband Solarwirtschaft verk?ndete im Januar, dass ein Meilenstein erreicht wurde: Weltweit sind Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 300 Gigawattpeak (GWp) installiert. 2016 waren nach Angaben des Verbandes Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von rund 75 Gigawatt hinzugekommen – rund 30 Prozent mehr als 2015. Auch aus Deutschland kamen 2016 erfreuliche Nachrichten: Laut Bundesnetzagentur wurden rund 51.900 neue Solarstromanlagen mit einer Leistung von rund 1,52GWp installiert. Im Vorjahr waren es noch 1,46GWp. Experten halten für das laufende Jahr 2017 sogar einen Zubau von über 2GWp für m?glich. Ein exzellentes Marktumfeld für die Intersolar Europe 2017.

Zehn Jahre Intersolar Award: Jubil?um und Spiegelbild einer ganzen Branche

2017 feiert der Intersolar Award einen runden Geburtstag: zum zehnten Mal pr?mieren internationale Branchenverb?nde gemeinsam mit dem Veranstalter zukunftsweisende Ideen und neue Ans?tze mit der wichtigsten und weltweit anerkannten Auszeichnung. Anhand der Themenfelder l?sst sich gut ablesen, wie sich die Branche in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat. Lagen die Schwerpunkte in den ersten Jahren bei Qualit?ts- und Effizienzsteigerung, ging es sp?ter um Optimierung von Komponenten. 2016 thematisierte die Branche zunehmend die Digitalisierung. 2017 setzt sich dieser Trend fort: In der Kategorie Herausragende Solare Projekte wird erstmals das neue Themenfeld ‚Smart Renewable Projects‘ eingef?hrt. Die Verleihung findet am 31. Mai 2017 um 17:00 Uhr auf dem Innovations- und Anwenderforum statt. Zudem wird erstmals der Award Energieversorger in der Energiewende verliehen. Er zeichnet die innovativsten Energieversorger auf Grundlage einer Methode aus, die das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmen EuPD Research anhand eines Qualit?tsmodell zur objektiven Bewertung des Angebot der Energieversorger entwickelt hat. Dieser Preis wird am 1. Juni 2017 verliehen.

Networking-Event bringt die deutsch-franz?sische Solarindustrie zusammen

Die Energiewende wird auch in Frankreich mit einem ehrgeizigen Ziel vorangetrieben: Bis 2030 sollen Erneuerbare Energien nahezu ein Drittel der gesamten Stromversorgung ausmachen. Derzeit sind es rund 20 Prozent. Grund genug also für die deutsche Solarindustrie, die Kooperation zu festigen. Mit drei starken Partnern untermauert die Intersolar Europe die Zusammenarbeit: Das deutsch-franz?sische B?ro für die Energiewende (DFBEW), Business France und das Institut National de l’Energie Solaire (INES) stellen sich in verschiedenen Programmpunkten in der Messe vor. Besonders das internationale Vortrags- und Networking-Event am 1. Juni l?dt Interessenten ein, sich auf dem Innovations- und Anwenderforum mit deutschen und franz?sischen Firmen über Themen wie Photovoltaik, innovative Energiespeicher und Smart Grids auszutauschen.

Sonderschau Smart Renewable Energy blickt in die Zukunft

(Bild: Solar Promotion GmbH)

Wie sich neue Ans?tze und Technologien in das Energiesystem der Zukunft einf?gen, erforscht die Infrastrukturplattform Energy Lab 2.0. An dem Strukturprojekt arbeitet das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen mit den Projektpartnern der Helmholtz-Gemeinschaft – dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie dem Forschungszentrum J?lich (FZJ). Die Partner pr?sentieren das Projekt auf der Sonderschau Smart Renewable Energy (Halle B2, Stand B2.140) und erl?utern die Erforschung des komplexen Zusammenspiels der Komponenten k?nftiger Energiesysteme. Das Thema wird auch im Smart Renewable Energy Forum (Halle B2, Stand B2.313) am 1. Juni aufgegriffen, das an allen Messetagen Konzepte und Technologien für die dezentrale, smarte Energielandschaft bearbeitet.

Die Intersolar Europe Conference

Ein umfangreiches Themenspektrum hat sich die Intersolar Europe Conference in diesem Jahr auf die Agenda gesetzt. Die Konferenz begleitet traditionell die Fachmesse und widmet sich 2017 neben dem Trendthema Smart Renewable Energy vor allem PV Gro?kraftwerken. Diese stellen die Branche vor neue Herausforderungen bei Operation & Maintenance (O&M) und der Entwicklung effizienter Technologien. Darüber hinaus besch?ftigt sich die Konferenz mit Finanzierungsmodellen für die PV-Industrie sowie den Auswirkungen sinkender Preise von PV-Komponenten. Erstmals steht Dr. Pierre-Jean Alet der Konferenz als Chairman vor.

Messerundundg?nge

Das B2B-Fachmedium photovoltaik sowie die englischsprachige Webseite PV Europe bieten kostenfreie Rundg?nge über die Intersolar und die parallel stattfindende ees Europe, Europas gr??te Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, an. Die Guided Tours zu verschiedenen Themen richten sich an Architekten, Planer sowie Installateure. Auf den etwa zweist?ndigen Rundg?ngen in deutscher und englischer Sprache informieren fachkundige Guides über technische Neuheiten bei Stromspeichern für private Anwendungen, Gewerbe und Industrie, intelligente Leistungselektronik, smarte Solarmodule und Montagesysteme. Interessenten können sich unter http://www.photovoltaik.eu/guidedtours anmelden.

(hsc)

Thematik: Allgemein | Messe
Ausgabe:
Solar Promotion GmbH
www.intersolar.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Messevorbericht

INTERSOLAR EUROPE 2017

Die Intersolar Europe (31. Mai bis 2. Juni) ist auch 2017 erneut wichtigster Branchentreffpunkt für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Hersteller, H?ndler, Dienstleister und Zulieferer diskutieren in M?nchen die neuesten Trends, Technologien und Produkte. Die Messe begleitet ein umfangreiches Rahmenprogramm: Zu den Highlights in diesem Jahr z?hlen die Sonderschau Smart Renewable Energy, ein Franz?sisch-Deutsches Networking-Event oder der Intersolar Award, der sein 10. Jubil?um feiert. Darüber hinaus bietet die Intersolar Europe Conference (30. bis 31. Mai) ein breites Themenspektrum, für das erstmals der neue Chairman Dr. Pierre-Jean Alet verantwortlich zeichnet.

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 95 (Bild: Solar Promotion GmbH)

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 95 (Bild: Solar Promotion GmbH)

Solarstrom ist im Trend. Der Bundesverband Solarwirtschaft verk?ndete im Januar, dass ein Meilenstein erreicht wurde: Weltweit sind Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 300 Gigawattpeak (GWp) installiert. 2016 waren nach Angaben des Verbandes Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von rund 75 Gigawatt hinzugekommen – rund 30 Prozent mehr als 2015. Auch aus Deutschland kamen 2016 erfreuliche Nachrichten: Laut Bundesnetzagentur wurden rund 51.900 neue Solarstromanlagen mit einer Leistung von rund 1,52GWp installiert. Im Vorjahr waren es noch 1,46GWp. Experten halten für das laufende Jahr 2017 sogar einen Zubau von über 2GWp für m?glich. Ein exzellentes Marktumfeld für die Intersolar Europe 2017.

Zehn Jahre Intersolar Award: Jubil?um und Spiegelbild einer ganzen Branche

2017 feiert der Intersolar Award einen runden Geburtstag: zum zehnten Mal pr?mieren internationale Branchenverb?nde gemeinsam mit dem Veranstalter zukunftsweisende Ideen und neue Ans?tze mit der wichtigsten und weltweit anerkannten Auszeichnung. Anhand der Themenfelder l?sst sich gut ablesen, wie sich die Branche in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat. Lagen die Schwerpunkte in den ersten Jahren bei Qualit?ts- und Effizienzsteigerung, ging es sp?ter um Optimierung von Komponenten. 2016 thematisierte die Branche zunehmend die Digitalisierung. 2017 setzt sich dieser Trend fort: In der Kategorie Herausragende Solare Projekte wird erstmals das neue Themenfeld ‚Smart Renewable Projects‘ eingef?hrt. Die Verleihung findet am 31. Mai 2017 um 17:00 Uhr auf dem Innovations- und Anwenderforum statt. Zudem wird erstmals der Award Energieversorger in der Energiewende verliehen. Er zeichnet die innovativsten Energieversorger auf Grundlage einer Methode aus, die das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmen EuPD Research anhand eines Qualit?tsmodell zur objektiven Bewertung des Angebot der Energieversorger entwickelt hat. Dieser Preis wird am 1. Juni 2017 verliehen.

Networking-Event bringt die deutsch-franz?sische Solarindustrie zusammen

Die Energiewende wird auch in Frankreich mit einem ehrgeizigen Ziel vorangetrieben: Bis 2030 sollen Erneuerbare Energien nahezu ein Drittel der gesamten Stromversorgung ausmachen. Derzeit sind es rund 20 Prozent. Grund genug also für die deutsche Solarindustrie, die Kooperation zu festigen. Mit drei starken Partnern untermauert die Intersolar Europe die Zusammenarbeit: Das deutsch-franz?sische B?ro für die Energiewende (DFBEW), Business France und das Institut National de l’Energie Solaire (INES) stellen sich in verschiedenen Programmpunkten in der Messe vor. Besonders das internationale Vortrags- und Networking-Event am 1. Juni l?dt Interessenten ein, sich auf dem Innovations- und Anwenderforum mit deutschen und franz?sischen Firmen über Themen wie Photovoltaik, innovative Energiespeicher und Smart Grids auszutauschen.

Sonderschau Smart Renewable Energy blickt in die Zukunft

(Bild: Solar Promotion GmbH)

Wie sich neue Ans?tze und Technologien in das Energiesystem der Zukunft einf?gen, erforscht die Infrastrukturplattform Energy Lab 2.0. An dem Strukturprojekt arbeitet das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen mit den Projektpartnern der Helmholtz-Gemeinschaft – dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie dem Forschungszentrum J?lich (FZJ). Die Partner pr?sentieren das Projekt auf der Sonderschau Smart Renewable Energy (Halle B2, Stand B2.140) und erl?utern die Erforschung des komplexen Zusammenspiels der Komponenten k?nftiger Energiesysteme. Das Thema wird auch im Smart Renewable Energy Forum (Halle B2, Stand B2.313) am 1. Juni aufgegriffen, das an allen Messetagen Konzepte und Technologien für die dezentrale, smarte Energielandschaft bearbeitet.

Die Intersolar Europe Conference

Ein umfangreiches Themenspektrum hat sich die Intersolar Europe Conference in diesem Jahr auf die Agenda gesetzt. Die Konferenz begleitet traditionell die Fachmesse und widmet sich 2017 neben dem Trendthema Smart Renewable Energy vor allem PV Gro?kraftwerken. Diese stellen die Branche vor neue Herausforderungen bei Operation & Maintenance (O&M) und der Entwicklung effizienter Technologien. Darüber hinaus besch?ftigt sich die Konferenz mit Finanzierungsmodellen für die PV-Industrie sowie den Auswirkungen sinkender Preise von PV-Komponenten. Erstmals steht Dr. Pierre-Jean Alet der Konferenz als Chairman vor.

Messerundundg?nge

Das B2B-Fachmedium photovoltaik sowie die englischsprachige Webseite PV Europe bieten kostenfreie Rundg?nge über die Intersolar und die parallel stattfindende ees Europe, Europas gr??te Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme, an. Die Guided Tours zu verschiedenen Themen richten sich an Architekten, Planer sowie Installateure. Auf den etwa zweist?ndigen Rundg?ngen in deutscher und englischer Sprache informieren fachkundige Guides über technische Neuheiten bei Stromspeichern für private Anwendungen, Gewerbe und Industrie, intelligente Leistungselektronik, smarte Solarmodule und Montagesysteme. Interessenten können sich unter http://www.photovoltaik.eu/guidedtours anmelden.

(hsc)

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.

Bild: Softing IT Networks GmbH
Bild: Softing IT Networks GmbH
Durchblick im Taschenformat

Durchblick im Taschenformat

Nach der Zertifizierung ist vor der Inbetriebnahme: Moderne Highend-Verdrahtungstester erreichen heute ganz neue Möglichkeiten. Konnten frühere Geräte sich nur über Kupferanschlüsse mit einem aktiven Netzwerk verbinden, deckt die neueste Generation von Testern alle drei Medien (Kupfer-, Glasfaser und WLAN) zum Verbindungsaufbau und Testen der Konnektivität ab. Aber auch die PoE (Power-over-Ethernet)-Leistung einer Verbindung kann mit Geräten der neusten Generation getestet werden.

Bild: Faruk Pinjo
Bild: Faruk Pinjo
Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel vereint. Nachhaltigkeit war bei diesem Projekt das Credo – sowohl bei der Geschäftsbeziehung als auch bei der Installation.