Enie gibt Tipps für schönes Licht

Enie gibt Tipps für schönes Licht

Enie van de Meiklokjes und Initiative EnergieEffizienz geben Tipps für das richtige Licht. Die richtige Beleuchtung kann sowohl für angenehmes Ambiente und gute Stimmung sorgen, als auch Geld sparen.
Tipp 1: Einfach mal die Lampen überprüfen nach dem Motto: Glühlampe raus, Energiesparlampe rein. Wer beispielsweise eine alte 60-Watt-Glühlampe gegen eine genauso helle 11-Watt-Energiesparlampe tauscht, spart über die gesamte Lebenszeit der Lampe schon rund 100Euro (bei einem angenommenen Strompreis von 20Cent/KWh).

Tipp 2: Deckenfluter schaffen eine behagliche Atmosphäre. Aber mit Halogenlampen betrieben, können sie schnell zur Kostenfalle werden. Deshalb empfiehlt Enie den Kauf von Deckenflutern mit einer herkömmlichen Lampenfassung, in die man dann einfach Energiesparlampen einsetzen kann. Denn viele marktübliche Deckenfluter werden mit 300 oder sogar 500 Watt-Halogenlampen betrieben und verbrauchen dadurch sehr viel Strom. Ein einziger 500 Watt-Deckenfluter, der täglich ca. 2,5h in Betrieb ist, verursacht so jährliche Stromkosten von knapp 90Euro.

Tipp 3:Auch helles Leselicht mit Halogenlampen muss nicht unnötig teuer sein. Zwar gibt es nicht für jedes System passende Energiesparlampen, aber dafür stromsparende Halogenlampen mit so genannter Infrarotbeschichtung. Sie reduzieren den Stromverbrauch um etwa 30%. Besonderer Vorteil: Sie halten etwa doppelt so lange wie herkömmliche Halogenlampen. Sie sind an den Bezeichnungen ‚IRC‘, ‚infrarotbeschichtet‘ oder ‚infrared coated‘ zu erkennen.

Tipp 4: Ob als Balkonschmuck oder zur Gartenparty: Für viele gehören Lichterketten oder -schläuche zu einem stimmungsvollen Ambiente. Aber das kann einiges kosten. So kann ein zehn Meter langer Lichtschlauch in fünf Wochen Stromkosten von rund 25Euro verursachen. Wer nicht zu viel für die stimmungsvolle Beleuchtung zahlen will, benutzt besser LED-Lichterketten. Sie benötigen nur etwa ein Sechstel des Stroms. Für den Außenbereich sind LED-Lichterketten besonders geeignet, denn sie sind so gut wie unzerstörbar und überstehen Temperaturen bis zu Minus 35°C.

Tipp 5: Beim Lampenkauf immer auf das EU-Label achten. Es ist auf der Packung zu finden und unterteilt Lampen in verschiedene Energieeffizienz-Klassen. Die Einteilung reicht dabei von ‚A‘ (sehr effizient) bis ‚G‘.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
www.dena.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige