BACnet für weltgrößte Mineraliensammlung

BACnet für weltgrößte
Mineraliensammlung

Schloss Freudenstein in Freiberg beherbergt mit der ‚Terramineralia‘ (eine Dauerleihgabe der ‚Pohl-Ströher Mineralienstiftung‘) die größte Mineraliensammlung der Welt sowie das sächsische Staats- und Bergarchiv Freiberg. GFR – Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbH erstellte im Zuge der Generalsanierung die Gebäudeautomation und das Gebäudemanagement auf Basis BACnet.
Die neuzeitliche Sanierung der vierflügligen Schlossanlage erfolgte in zwei Bauabschnitten. Beginnend im Juli 2004 und weiterführend im März 2006 wurde das Schloss bezüglich des Baukörpers wie auch der gesamten Haustechnik restauriert und modernisiert. Heute gehört das Schloss Freudenstein zu den modernsten Gebäuden Freibergs. Um diesen Anspruch zu erreichen, wurde im Bereich Gebäudeautomation und Gebäudemanagement auf die Weltnorm BACnet gesetzt. Gründe lagen zum einem in der durchgängigen Implementierung der vorhandenen wie auch der neu zu errichtenden Gebäudeautomation auf einem einheitlichen Managementsystem und zum anderen in der nachhaltigen Betrachtung wirtschaftlicher Gesichtspunkte im Bereich der Erst- und Folgeinvestitionen, wie natürlich auch im Betreiben der Anlagen nach komforttechnischen und energetischen Maßstäben. Bei der öffentlichen Ausschreibung konnte sich die Firma Elektro-Union Freiberg Anlagenbau-, Handels- und Service GmbH mit Hilfe des Teilangebotes der GFR mbH gegenüber dem Wettbewerb durchsetzen. GFR bekam den Auftrag die Gebäudeautomation und das Gebäudemanagement zu errichten. Das Gesamtkonzept umfasst in den Schlüsselbereichen innovative GFR Produkte der Automationsbaureihe BACnet Building Controller (B-BC) ‚ems 4 CP03B-BAC‘, sowie das webservice-basierte Gebäudemanagementsystem Webvision (BACnet Operator Workstation B-OWS). Eine Vorortbedienung erfolgt mit Hilfe eines Notebooks über das Ethernet auf dem Gebäudemanagementsystem B-OWS Webvision. Zur Havarie- und Bereitschaftsdienstbetreuung wurde die B-OWS Webvision über eine Firewall mit dem Internet verbunden. Durch automatische Weiterleitungen von Störmeldungen als SMS, Fax und E-Mail sind dezentrale Betreuungen der Anlage über die Interneteinwahl uneingeschränkt möglich. Der Umfang des Gebäudemanagements spiegelt sich in der ganzheitlichen Integration sämtlicher Anlagenbereiche der Haustechnik wieder. Dies betrifft zum einen die Aufschaltungen der Priva Bestandsanlagen über ein BACnet Gateway und zum anderen der GFR-Regelung aller Lüftungs-, Klima-, Heizungs- und Kälteanlagen der Neuinvestition. Zur homogenen und vor allem energieoptimierten Regelung der Neuanlagen wurden alle Umwälzpumpen der Firma Grundfos über den Geni-BUS und alle Frequenzumformer der Firma Danfoss über den FC-BUS auf das GFR Automationssystem ‚B-BC ems 4 CP03B-BAC‘ aufgeschaltet. Ermöglicht haben dies Schnittstellenmodule, welche eine beliebige Anbindungen von externen Bussystemen (z.B. EIB/KNX, DALI, CAN, LON M-BUS, Modbus, Profibus, LCN) an die Automationsbaureihe ‚ems 4‘ zulassen. Weitere Integrationen wurden im Bereich Brandschutzklappensysteme der Firma D&S Steuerungssysteme Köln GmbH über Modbus over Ethernet sowie im Bereich Zähleraufschaltung der Firma Aquametro Messtechnik GmbH über Webservice over Ethernet durchgeführt. GFR-Produkte in den Bereichen Gebäudeautomation und Gebäudemanagement konnten sich bei dieser Modernisierungsmaßnahme auch und in besonderer Weise durch die beschriebene Integrationsfähigkeit, offene Strukturen wie BACnet mit vorhandenen Strukturen anderer Hersteller und Gewerke sinnvoll zu kombinieren, auszeichnen.

Kasten:
Schloss Freudenstein

Die Geschichte des Schlosses reicht bis ins Jahr 1168 zurück, wo Markgraf Otto des Reichen am Standort des Schlosses eine Burg zum Schutz des Silberbergbaus errichtete. Die Umgestaltung der Burg zum Schloss erfolgte zwischen 1448 und 1577 in verschiedenen Baumaßnahmen. Unterschiedliche Nutzungsformen (als Festungsanlage, Residenzsitz, Münzstätte, Zucht- und Waisenhaus, Kriegsgefangenenlager, Getreidespeicher, Lazarett, Kaffeerösterei und letztendlich als Jugendclub) kennzeichnen eine hochinteressante und abwechslungsreiche fast 850-jährige Geschichte der Schlossanlage.

www.gfr.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige