Abisolieren von Solarleitungen: Präzisionswerkzeuge für sicheres Arbeiten

Abisolieren von Solarleitungen: Präzisionswerkzeuge für sicheres Arbeiten

Solaranlagen und Windräder sind ständig wechselnden Witterungseinflüssen ausgesetzt. Insbesondere in den Ländern Südeuropas, in Afrika oder auch in der Antarktis hinterlassen extreme Temperaturen ihre Spuren. Hinzu kommen zum Teil außerordentliche mechanische Beanspruchungen. Deshalb werden im Bereich der regenerativen Energien eigens dafür entwickelte Photovoltaikleitungen eingesetzt.
Für die Bearbeitung von Solarleitungen hat Jokari, Hersteller von Handwerkzeugen der Abisolier- und Abmantelungstechnik, Präzisionswerkzeuge im Programm, die für sicheres und schnelles Arbeiten sorgen. Im Mittelpunkt dieses Produktbereichs stehen die automatische Abisolierzange 6-16² und die Entmanteler-Serie SE-Strip.

Automatische Abisolierzange 6-16²

Die Abisolierzange 6-16² ermöglicht schnelles und sicheres Abisolieren von Solarleitungen mit verklebter Doppelisolierung in den Abmessungen 1×2,5, 1×4 und 1x6mm². Die verzinnten Kupferlitzen werden nicht angeschnitten und beschädigt. Die Abisolierzange ist zudem komfortabel in der Anwendung, weil sie sich automatisch auf den jeweiligen Kabelquerschnitt einstellt. Der optische Längenanschlag erlaubt gleichmäßige Abisolierungen bis 20mm Länge.

Entmanteler-SE-Strip-Serie

Die SE-Strip-Serie eignet sich für die Bearbeitung von witterungsbeständigen, schwer entflammbaren oder halogenfreien Sicherheits- und Energieleitungen. Zu den Haupteinsatzbereichen zählen Solarleitungen von 1×2,5 bis 1x16mm². Mit der Entmanteler-Serie SE-Strip können mehrlagige Solarleitungen präzise abisoliert werden. Ein weiterer Pluspunkt ist der integrierte Längenanschlag von 8 über 10 bis 12mm für gleichmäßige Abisolierergebnisse.

JOKARI-Krampe GmbH
www.jokari.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Abisolieren von Solarleitungen: Präzisionswerkzeuge für sicheres Arbeiten

Solaranlagen und Windräder sind ständig wechselnden Witterungseinflüssen ausgesetzt. Insbesondere in den Ländern Südeuropas, in Afrika oder auch in der Antarktis hinterlassen extreme Temperaturen ihre Spuren. Hinzu kommen zum Teil außerordentliche mechanische Beanspruchungen. Deshalb werden im Bereich der regenerativen Energien eigens dafür entwickelte Photovoltaikleitungen eingesetzt.
Für die Bearbeitung von Solarleitungen hat Jokari, Hersteller von Handwerkzeugen der Abisolier- und Abmantelungstechnik, Präzisionswerkzeuge im Programm, die für sicheres und schnelles Arbeiten sorgen. Im Mittelpunkt dieses Produktbereichs stehen die automatische Abisolierzange 6-16² und die Entmanteler-Serie SE-Strip.

Automatische Abisolierzange 6-16²

Die Abisolierzange 6-16² ermöglicht schnelles und sicheres Abisolieren von Solarleitungen mit verklebter Doppelisolierung in den Abmessungen 1×2,5, 1×4 und 1x6mm². Die verzinnten Kupferlitzen werden nicht angeschnitten und beschädigt. Die Abisolierzange ist zudem komfortabel in der Anwendung, weil sie sich automatisch auf den jeweiligen Kabelquerschnitt einstellt. Der optische Längenanschlag erlaubt gleichmäßige Abisolierungen bis 20mm Länge.

Entmanteler-SE-Strip-Serie

Die SE-Strip-Serie eignet sich für die Bearbeitung von witterungsbeständigen, schwer entflammbaren oder halogenfreien Sicherheits- und Energieleitungen. Zu den Haupteinsatzbereichen zählen Solarleitungen von 1×2,5 bis 1x16mm². Mit der Entmanteler-Serie SE-Strip können mehrlagige Solarleitungen präzise abisoliert werden. Ein weiterer Pluspunkt ist der integrierte Längenanschlag von 8 über 10 bis 12mm für gleichmäßige Abisolierergebnisse.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.