3. Frankfurter BIM-Symposium

3. Frankfurter BIM-Symposium

Bedeutung von BIM in der
Gebäudetechnik

Am 7. November findet das BIM-Symposium in Frankfurt am Main statt. Bereits zum dritten Mal lädt das BIM-Cluster-Hessen nach Frankfurt zu seinem Symposium.

 (Bild: BIM-Cluster Hessen)

Bild: BIM-Cluster Hessen

Die Veranstaltung bietet Einblicke in aktuelle BIM-Projekte und informiert über den derzeitigen Digitalisierungstand der Wertschöpfungskette Planung und Bau. Neben dem Gebäudetechnikhersteller Trox werden das Planungsbüro Fact und SPIE Deutschland & Zentraleuropa, als Anbieter multitechnischer Dienstleistungen für Gebäude und Anlagen, über den derzeitigen BIM-Status berichten. „Wir freuen uns, dass wir den Kontakt zur Trox GmbH und den weiteren Rednern aus dem Bereich der Gebäudetechnik herstellen konnten, um die übergreifende Funktion von BIM für diesen Bereich aufzuzeigen“, kommentiert Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer des Fachverbandes Allgemeine Lufttechnik im VDMA und Vorstandsmitglied des BIM-Cluster Hessen. „Denn die Nutzung digitaler, modellgestützter Planungsprozesse wie BIM ermöglicht, die notwendige Abstimmung zwischen Architektur und Gebäudetechnik sehr früh als parallelen Planungsprozess zu gestalten. Darüber hinaus erleichtert die Dokumentation von Technik und Funktionalitäten in digitalen Modellen die Optimierung des Betriebs durch zielgerichtetes Instandhaltungsmanagement während der gesamten Nutzungsphase.“ Neben Information zum aktuellen BIM-Status stehen der persönliche Austausch und die Netzwerkerweiterung im Vordergrund. Die Veranstaltung richtet sich daher auch an Hochschulabsolventen und unterstützt gezielt die Förderung des Austausches zwischen Unternehmen und Studierenden. Im Anschluss an das Symposiums wird der diesjährige BIM-Award verliehen. Hierbei werden Auszeichnungen in den Kategorien ‚BIM in der Praxis‘ und ‚BIM in der Forschung/Lehre‘ vergeben. Darüber hinaus erhalten die Preisträger aus der Kategorie Forschung/ Lehre ein Preisgeld von 2.000€.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
VDMA e.V.
www.vdma.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige