Lichtsteuerung per App

Lichtsteuerung per App

Mit Lightify Pro bringt Osram ab sofort Lichtsteuerung über App auch in professionelle Anwendungen. Das System wird vom Installateur per mobilem Endgerät eingerichtet und vom Nutzer über Smartphone oder Tablet-Computer (iOS, Android) und wahlweise über Schalter oder Taster gesteuert.
Dank drahtloser Übertragungsprotokolle ist die Installation einfach, schnell und kostensparend. Das System kommt mit bereits umfangreichem Komponentenprogramm auf den Markt, darunter auch spezielle Siteco-Leuchten. Durch die Schnittstelle zum Dali-Standard kann zudem eine Vielzahl von Bestandsinstallationen und am Markt verfügbarer Leuchten eingebunden werden. Gerade in Büros und öffentlichen Gebäuden ist flexible und bedarfsgerechte Lichtsteuerung besonders sinnvoll, da zeit- und anwesenheitsgesteuerte Beleuchtung maximale Energieeffizienz und damit Stromkosteneinsparung bedeutet. In Shops spielen zudem Aspekte wie farbiges Licht, Inszenierung und Akzentuierung bei der Warenpräsentation und Schaufenstergestaltung eine große Rolle.

Umstellung ohne intensive Baumaßnahmen

Die Umstellung auf herkömmliche, kabelgebundene Lichtmanagementsysteme bedeutete in der Vergangenheit jedoch häufig intensive Baumaßnahmen und hohe Installationskosten. Dank Lightify Pro ist das nun anders, da die gesamte Steuerung der Beleuchtung und auch der Sensorik kabellos erfolgt. „Lightify steht bereits für intelligente und komfortabel individualisierbare Beleuchtung mit herausragender Lichtqualität für Privatanwender – und jetzt auch für Licht-Profis“, freut sich Timon Rupp, der bei Osram für Lightify verantwortlich ist. Das System nutzt die drahtlosen Funktechniken WLAN und ZigBee. Die Profi-Variante eignet sich daher besonders für Modernisierungen – auch und gerade in denkmalgeschützten Bauten – sowie für schwer zugängliche Bereiche. Die Verbindung zwischen mobilem Endgerät und den Komponenten (z.B. Lightify Lampen, Leuchten, Taster oder Schalter) wird über ein spezielles Gateway hergestellt, das WLAN-Signale in ZigBee-Lightlink-Protokoll übersetzt und bis zu 100 so genannte ZigBee-Knoten steuern kann. Die Lightify Pro-App bietet dabei die intuitive Bedienoberfläche zur einfachen Inbetriebnahme, Parametrisierung und Steuerung der Lichtpunkte. Voreingestellte Funktionsprofile für Einzel- und Gruppenbüros, Treppenhaus, Korridor und Besprechungsräume geben eine erste Orientierung, die Profile können aber auch individuell angepasst und bei wechselnden Raumlayouts leicht modifiziert werden. Zusätzlich zur Bedienung per App können verschiedene Lichtmodi auch über drahtlos angebundene Taster und Schalter abgerufen werden.

Sechs Leuchten zur Einführung

Zur Markteinführung bietet die Osram-Tochter Siteco gleich sechs Leuchtenmodelle mit Lightify-Funktionalität an: Die Pendelleuchten Vega und Arktika-P LED, die Stehleuchte Futurel 5MS LED, die Einbauleuchten Comfit M und Compact Recessed LED sowie Mira. Darüber hinaus sind auch Standardbausteine für Upgrades verfügbar, die bestehenden, Dali-fähigen Leuchten vorgeschalten werden können.

Ausgabe:
Siteco Beleuchtungstechnik GmbH
www.siteco.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige