Bedarfsgerechtes Licht

Bedarfsgerechtes Licht

Am zukünftig größten Flughafen der Welt in Dubai steuern mehr als 100 KNX-Präsenzmelder von Steinel Professional automatisch und bedarfsgerecht das Licht. Eingebettet in eine zentrale Gebäudeautomation sorgen sie für Energieersparnis.
Großzügige Glasflächen und eine beeindruckende Architektur kennzeichnen das erste Passagierterminal des Al Maktoum International Airports, das Ende 2013 in Betrieb genommen wurde. Bis zu 7Mio. Fluggäste pro Jahr genießen die freundliche und lichtdurchflutete Atmosphäre, umgeben von einer Vielzahl von Bars, Restaurants und Geschäften. Trotz aller Superlative sollten beim Bau des Terminals alle wichtigen Gebäudefunktionen, wie z.B. die Beleuchtung, zentral gesteuert werden, um eine Energieverschwendung zu vermeiden. Hierfür wurde eine Gebäudeautomation konzipiert, die auf dem standardisierten Bussystem KNX basiert.

Vernetzung via KNX

Eine vernetzte Haus- und Gebäudetechnik auf Basis des KNX-Standards bietet ein hohes Einsparpotential. Allein durch die Automatisierung der Beleuchtung können bis zu 80 Prozent Energie eingespart werden. Intelligente KNX-Bewegungs- und Präsenzmelder sind im gesamten Gebäudesystem schnell und unkompliziert integrierbar. Im Zusammenspiel mit weiteren eingebundenen Aktoren verschiedenster Hersteller der Gebäudeautomation, tragen sie mit ihren vielfältigen Funktionen zu einer deutlichen Reduzierung des Energieverbrauchs bei. Praktisch ist auch die Kompatibilität der Komponenten untereinander, die spätere Erweiterungen oder Änderungen problemlos möglich macht. Gerade in den nur sporadisch genutzten Gebäudebereichen des Terminals sollte eine Dauerbeleuchtung vermieden und das Licht nutzungsabhängig automatisch geschaltet werden. Hierzu wurden Präsenzmelder aus der Presence Control Pro Familie von Steinel Professional installiert. In Verbindung mit den eingesetzten EVG-Lichtsystemen sorgen sie für eine automatische Lichtsteuerung. So wird Licht nur dann eingeschaltet, wenn Raumbereiche tatsächlich genutzt und Licht auch benötigt wird. Wird das Licht nicht mehr gebraucht, schaltet es sich auch automatisch nach Ablauf einer gewünschten Nachlaufzeit wieder aus. In den Büros und im Küchenbereich des Terminals wurden hierfür 60 Präsenzmelder IR Quattro HD KNX installiert. In den Gängen und Korridoren kamen 55 spezielle Gangsensoren Dual HF KNX zum Einsatz. Durch die enorme Reichweite des Gangsensors konnte die Anzahl der zu installierenden Melder so gering wie möglich gehalten werden.

Erfassung in zwei Richtungen

Für die besondere Architektur von Fluren und Gängen – sie sind in der Regel schmal und lang – wurde der Gangsensor Dual HF KNX von Steinel Professional entwickelt. Er besitzt eine doppelte Richtcharakteristik und ist mit zwei speziellen 5,8GHz-HF-Sensoren ausgestattet. Jeder überwacht dabei eine Richtung des Ganges und erfasst Bewegungen unabhängig von der Umgebungstemperatur und Bewegungsrichtung. Die elektronisch stufenlos einstellbare Reichweite des Sensors beträgt maximal 10m in jede Richtung. Somit kann mit nur einem Dual HF KNX eine Gesamtlänge von 20m überwacht werden. Die tangentiale Reichweite dieses Gangsensors ist bewusst auf eine Gangbreite von bis zu 3m begrenzt worden. So wird sichergestellt, dass Bewegungen z.B. hinter geschlossenen Türen nicht mehr erfasst werden. Aufgrund der materialdurchdringenden Erfassungseigenschaften der HF-Technologie ist es leicht möglich, den Dual HF KNX z.B. hinter einer abgehängten Decke anzubringen. Dies kann zum einen aus ästhetischen Grunden, aber auch aus Schutz vor Vandalismus gewünscht sein.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Ausgabe:
STEINEL Vertrieb GmbH
www.steinel.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige