Phoenix Contact E-Mobility: Neue Produktionsgebäude in Deutschland und Polen

Phoenix Contact E-Mobility

Neue Produktionsgebäude in Deutschland und Polen

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität.

Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Bild: Phoenix Contact GmbH & Co. KG

Am neuen Produktionsstandort wird das Unternehmen künftig verschiedene AC- und DC-Ladekabel fertigen und prüfen, die u.a. an Hersteller der Automobilindustrie geliefert werden. Das Werk in Polen wird eine Gesamtfläche von 15.000m² haben, wovon 14.000m² auf Produktions- und Lagerflächen und 1.000m² auf Büroflächen entfallen. Es ist geplant, die Produktion Anfang 2021 aufzunehmen und die Belegschaft innerhalb der nächsten Jahre auf über 250 Mitarbeiter zu erweitern. In Deutschland hat Phoenix Contact E-Mobility außerdem in den letzten Monaten seine Produktionskapazitäten am Hauptstandort Schieder-Schwalenberg erweitert und optimiert. Das neue Gebäude bietet eine Produktionsfläche von 3200m² für die Produktion neuer Technologien und erweitert die bestehenden 2100m² Produktions- und 3200m² Lagerfläche. Hier werden hauptsächlich Ladeinfrastrukturprodukte, wie AC- und DC-Ladekabel, einschließlich der High Power Charging (HPC)-Technologie produziert. Das bisherige Produktionsgebäude ist auf Produkte der automobilen Elektromobilität, wie Fahrzeug-Ladedosen, spezialisiert. „Die Erweiterung der Nutzfläche trägt insgesamt zur Optimierung und Effizienzsteigerung aller Produktionsprozesse bei“, resümiert Bodo Finken, Leiter der Produktion in Schieder-Schwalenberg.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
www.phoenixcontact.com

Das könnte Sie auch Interessieren