ZVEI Consumer Electronics: Neue Spitze

ZVEI Consumer Electronics

Leif-Erik Lindner neu an der Spitze des Fachverbands

Leif-Erik Lindner, Vice President Consumer Electronics Samsung Electronics GmbH, ist zum Vorsitzenden des ZVEI-Fachverbands Consumer Electronics gewählt worden.

Bild: Samsung

Er folgt auf Kai Hillebrandt, Managing Director Panasonic DACHNL, der als stellvertretender Vorsitzender des Fachverbands der Verbandsarbeit weiterhin eng verbunden bleibt. „Consumer-Electronics-Produkte zeichnen sich heute durch zunehmende Konnektivität aus. Zusammen mit den Haushaltsgeräten bildet die Unterhaltungselektronik das Fundament des Smart Home und ist unverzichtbarer Bestandteil des Alltags der Verbraucher. Wie wichtig Vernetzung und Digitalisierung für unsere Gesellschaft sind, haben die vergangenen Monate gezeigt“, sagte Lindner anlässlich seiner Wahl. „Die Vernetzung stellt unsere Unternehmen zugleich auch vor neue Herausforderungen, etwa durch die zunehmende Regulierungsdichte. Wir machen uns für nutzerorientierte und innovationsfreundliche Bedingungen etwa im Rahmen der neuen Medienordnung stark.“ Kai Hillebrandt ergänzt: „Wie wichtig unsere Verbandsarbeit ist, zeigt der Gesamtvertrag zur Urheberrechtsabgabe, der Unternehmen der Unterhaltungselektronik Rechts- und Planungssicherheit gibt, und vor überzogenen finanziellen Belastungen schützt. Diese Einigung zu erzielen war ein großer Erfolg für den ZVEI. Daran wollen wir gemeinsam weiter anknüpfen.“

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
ZVEI e.V.
www.zvei.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige