Siemens verbindet Prozessautomationskomponenten und Gebäudemanagement

HLK-Steuerung in industriellen Gebäuden

Siemens verbindet Prozessautomationskomponenten und Gebäudemanagement

Simatic S7-1500 HLK verbindet die Prozessautomationskomponenten der Simatic-Familie nahtlos mit der Gebäudemanagementplattform Desigo CC. Die neue Lösung ermöglicht eine energieeffiziente HLK-Steuerung in industriellen Gebäuden und für Automationsaufgaben.

Bild: Siemens AG

Umgebungen in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Produktion und Lagerung bringen oft spezifische Anforderungen an das Innenraumklima und die Anlagenverfügbarkeit mit sich. Mit Simatic S7-1500 HLK steht eine Lösung für die vielfältigen Automationsaufgaben im Gebäude zur Verfügung. Dabei können S7-1500 HLK und die Bacnet Automation Desigo PX nahtlos kombiniert und in einem Gebäudemanagementsystem einheitlich bedient werden.

Simatic S7-1500 HLK beinhaltet die freie Programmierung der HLK-Funktionen mit den funktionsgeprüften HLK-Bausteinen nach ISO16484-2-2 und VDI 3814. Das Engineering und die graphische Programmierung im TIA Portal sind durchgängig bis zum Managementsystem Desigo CC für eine benutzerfreundliche Grafikerstellung. Eine Integration in Scada-Systeme ist ebenfalls möglich. Die HLK-Lösung unterstützt die Hardware-Variante für den fehlersicheren und den redundanten Betrieb. In der redundanten Variante synchronisiert die CPU über Profinet-IO Ring oder LWL. Sollte es zu einem CPU-Ausfall kommen, übernimmt die Backup-CPU automatisch die Prozesssteuerung. Simatic S7-1500 HLK erfüllt Sicherheitsanforderungen durch verschlüsselte Verbindungen zwischen den Prozesssteuerungen sowie durch regelmäßige Updates und integrierte Security-Funktionen wie Kopier- und Zugriffsschutz.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
www.siemens.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige