Sicherheitstechnik gefragt: Gute Umsatzzahlen für 2019 erwartet

Sicherheitstechnik gefragt

Gute Umsatzzahlen für 2019 erwartet

Die Anbieter elektronischer Sicherungstechnik rechnen für das Jahr 2019 erneut mit einem Umsatzwachstum in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

 (Bild: BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.)

(Bild: BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.)

Demnach wird ein Umsatzplus von 5,8% auf über 4,6Mrd.€ erwartet. Spitzenreiter werden mit jeweils rund 7% Zuwachs voraussichtlich die Brandmeldetechnik, Videosicherheit und Zutrittssteuerung sein. „Hierbei spielen unterschiedliche Aspekte eine Rolle. Die Brandmeldetechnik ist aufgrund der gesetzlichen Vorschriften traditionell der absatzstärkste Markt“, so Dr. Urban Brauer, Geschäftsführer des BHE. Im Bereich der Videosicherheit werde die Ankündigung von Deutscher Bahn und Bundesregierung, die Videosicherheit an Bahnhöfen auszubauen, Auswirkungen haben. Und die Zutrittssteuerung profitiere von ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Auch die Umsätze in anderen sicherheitstechnischen Gewerken werden weiter steigen. Die Einbruchmeldetechnik, Sprachalarmsysteme sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen und sonstigen Systeme erwarten jeweils ein Plus von mindestens 3%.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.
www.bhe.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige