Branchendaten Haus- und Gebäudetechnik

Heizungssparte weiter Treiber der SHK-Umsatzentwicklung

Umsatzentwicklung Haus- und Gebäudetechnik (in Mrd. Euro)
Umsatzentwicklung Haus- und Gebäudetechnik (in Mrd. Euro)Bild: VDS/VdZ

Der Gesamtumsatz des Wirtschaftsbereichs Haus- und Gebäudetechnik lag 2022 bei 74,4Mrd.€. Dies entspricht einer Steigerung von 9% gegenüber dem Vorjahr. Wichtigster Umsatztreiber ist der Austausch von Heizungen. Mit + 11,1% und einem Umsatz von 46,9Mrd.€ lag der Bereich Heizung, Lüftung, Klima und Gebäudeautomation über der Umsatzsteigerung der Gesamtbranche und ist damit der Umsatztreiber 2022. Der Wunsch nach Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und nach Senkung der Energiekosten hat die Nachfrage im Wärmebereich im vergangenen Jahr deutlich angekurbelt. Zudem hat ein gestiegenes Interesse an smarter und effizienter Haustechnik den Absatz beflügelt.

Schwächer entwickelte sich der Bereich Sanitär. Hier lag die Umsatzsteigerung mit +5,6% unter dem Branchendurchschnitt. Der Umsatz in diesem Bereich betrug 27,5Mrd.€. Sanierungsmaßnahmen, die als energetisch weniger relevant und nicht zeitkritisch eingestuft wurden, wurden vielfach zurückgestellt. Dies betraf insbesondere den Bereich Badsanierung.

Trotz des schwierigen konjunkturellen Umfelds und der großen Unterschiede innerhalb der Branche konnte die Haus- und Gebäudetechnik auch im Jahr 2022 ihren Umsatz steigern und die positive Entwicklung fortsetzen. Die Gründe für die Umsatzsteigerung liegen zum einen in der gestiegenen Nachfrage. Zum anderen sind die Material- und Rohstoffpreise angestiegen und bilden sich in den Umsätzen mit ab.

Obwohl die Zahl der Unternehmen in der Branche leicht rückläufig ist, haben die Unternehmen zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen und die Zahl der Beschäftigten ist im Jahr 2022 nochmal um rund 3.000 gestiegen. Im Jahr 2022 gab es 49.800 Unternehmen (-0,2% gegenüber dem Vorjahr) und 543.000 Beschäftigte (+0,5%).

Umsatzentwicklung Sanitär und Heizung, Kälte, Klima, Lüftung (in Mrd. Euro)
Umsatzentwicklung Sanitär und Heizung, Kälte, Klima, Lüftung (in Mrd. Euro)Bild: VDS/VdZ

Prognose 2023

Für das laufende Jahr 2023 wird ein Umsatzwachstum von +5,8% auf insgesamt 78,7Mrd.€ prognostiziert. Die Förderungen im Rahmen des Klimapakets wirken sich allerdings nicht mehr so positiv auf Bestandsmaßnahmen aus wie bisher. Trotzdem wird erwartet, dass erneuerbare Energien wie Wärmepumpen und Solarthermie sowie Biomasse weitere Marktanteile gewinnen. Gleichzeitig werden die geplanten gesetzlichen Verschärfungen für fossile Energieträger vor allem im 1. Halbjahr zu Absatzsteigerungen bei Gas- und Ölheizungen führen. Bereits im ersten Quartal 2023 konnte eine weitere Steigerung der Absatzentwicklung im Heizungsbereich verzeichnet werden. Neben der staatlichen Förderung spielen hier auch Vorzieheffekte eine Rolle. Im laufenden Jahr 2023 ist mit einem deutlichen Rückgang im Neubausegment bei allen Gebäudetypen zu rechnen. Zu befürchten ist, dass die privaten Haushalte angesichts steigender Preise und wirtschaftlicher Unsicherheit auf Sanierungsmaßnahmen im Badbereich verzichten. Eine klarere Rechtslage und ein wachsendes Vertrauen der Verbraucher in die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung wären für einen Aufschwung der Sanitärbranche entscheidend.

Branchendatenberichte

Die Branchendaten Haus- und Gebäudetechnik werden herausgegeben von der VDS – Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V., der VdZ – Wirtschaftsvereinigung Gebäude und Energie e.V., dem BDH – Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V., dem DG Haustechnik – Deutscher Großhandelsverband Haustechnik e.V., dem VDMA – Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau und dem ZVSHK – Zentralverband Sanitär Heizung Klima.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Ekey Biometric Systems GmbH
Bild: Ekey Biometric Systems GmbH
Zutrittslösungen 
mit Fingerprint

Zutrittslösungen mit Fingerprint

Anfang des Jahres war Ekey Biometric Systems bereits mit seinen neuen Lösungen unterwegs: Die Fingerprint-Stadiontour 2023 führte den Biometrie-Experten aus Linz nach Berlin, Dortmund, Stuttgart, München und Wien. Mit im Gepäck: Die neuen Fingerprint-Generationen Ekey xLine für Unter- und Aufputz sowie sLine für die Integration in Sprechanlagen. Die Fingerprint-Systeme komplettieren die aktuellen Produktgenerationen von Ekey. Bereits 2021 präsentierte der
Hersteller die dLine für Türblatt und Türgriff.

Bild: ZIEMER GmbH Elektrotechnik & Softwareentwicklung
Bild: ZIEMER GmbH Elektrotechnik & Softwareentwicklung
Softwarelösungen für das Elektrohandwerk

Softwarelösungen für das Elektrohandwerk

Im Zeitalter der Digitalisierung werden Arbeitsabläufe komplexer und schneller und lassen sich schwer rein manuell bewältigen. Außerdem fehlen immer mehr Fachkräfte in kaufmännischen und technischen Bereichen. Eine Branche, die von diesen Entwicklungen besonders betroffen ist und auf der anderen Seite stark davon profitieren kann, ist das Elektrohandwerk. Ein entscheidender Faktor für Unternehmen ist hierbei die passende Softwarelösung.