Gute Aussichten

Gute Aussichten

Sinkende Smart-Home-Preise

Vergleicht man den Preis zum Vormonat, so ist der Musterhaushalt im September um durchschnittlich 28€ günstiger geworden. Wie bereits im Vormonat haben die Preise für die günstigsten Produkte dagegen einen minimalen Anstieg von 4€ zu verbuchen. Die erhebliche Preisdifferenz zwischen Standardausstattung und den günstigsten vergleichbaren Produkten am Markt wird dementsprechend immer kleiner.

 (Bild: homeandsmart GmbH)

(Bild: homeandsmart GmbH)

Während die Preise für einen Musterhaushalt immer weiter sinken und damit für Interessenten erschwinglicher werden, steigen die Preise für die günstigsten Produkte seit Juli 2018 kontinuierlich und nähern sich in kleinen Schritten an. Im direkten Vergleich: Seit Juli 2018 erfährt die Ausstattung eines Musterhaushalts einen Rückgang von 89 €, die Ausstattung mit den günstigsten Produkten dagegen einen Anstieg von durchschnittlich 12 €.

Thermostate besonders günstig

Einzig und allein die Lichtsteuerungen erfuhren im Monat September einen leichten Preisanstieg von durchschnittlich 10€. Alle anderen Kategorien und damit u.a. die Sicherheit (-5,24€), Hausautomation & Steuerung (-12,3€), Thermostate (-69,55€), Sensoren (-5,82€) und Multiroom (-2,9€) bleiben preislich weiterhin auf dem Weg nach unten und werden damit günstiger. Die Thermostate bleiben mit einem Minus von 69,55€ weiterhin Spitzenreiter bei der Preisreduktion und sind rechtzeitig zum Beginn der Heizperiode weiterhin besonders interessant.

Minimaler Anstieg im September

Ausschlaggebend für den leichten Preisanstieg beim Sparindex sind die Kategorien Sicherheit, insbesondere die Türklingel (+9,36€), sowie Multiroom (+9,07€). Den größten Preisnachlass erfährt die Kategorie Hausautomation & Steuerung mit durchschnittlich 15,55€. Alle anderen Kategorien dagegen weißen einen ähnlichen Stand zum Vormonat auf oder sind lediglich leicht gesunken.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
www.homeandsmart.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige