Geschäftsjahresabschluss bei Hekatron

Geschäftsjahresabschluss bei Hekatron

Bestens aufgestellt für die Zukunft

Hekatron erzielte 2018 ein stabiles Wachstum bei einem Umsatz von 178Mio.€. Auch die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 890; 47 davon sind Auszubildende. 11,5% seines Umsatzes investierte Hekatron in seinen Standort sowie in Forschung und Entwicklung.

 (Bild: Hekatron Vertriebs GmbH)

(Bild: Hekatron Vertriebs GmbH)

Das Unternehmen verkaufte 2018 über 3,2Mio. Brand- und Rauchmelder. Der Trend geht dabei immer stärker zu vernetztem, smarten Brandschutz. So kam 2018 etwa der Genius Port auf den Markt, der die Signale funkfähiger Hekatron Rauchwarnmelder über das Internet an jedes internetfähige Endgerät schicken kann. Auch investierte Hekatron Vertrieb weiter stark in die Vernetzung von Brandmeldeanlagen – mit dem neuen Serviceportal Mein HPlus als erstem Ergebnis. Peter Ohmberger, Geschäftsführer der Hekatron Vertriebs GmbH, sagt zur Zukunft des Brandschutzes: „Starre Lösungen mit Rauch- und Brandmelder werden zunehmend von gestern sein: Die Gebäudesicherheit der Zukunft erfordert smarte und vernetzte Geräte und Systeme sowie flexibles, dienstleistungsorientiertes Denken bei den Herstellern, damit sie den vielfältiger und komplexer werdenden Anwendungen gerecht werden. Genau das ist unser Ansatz, um das Gebäude der Zukunft so sicher wie nur irgendwie möglich zu machen.“ Als Wissens- und Kompetenzpartner für seine Partnerfirmen schulte Hekatron 2018 knapp 7.500 Teilnehmer. Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Hekatron mit einem Umsatzwachstum von 5%, u.a. basierend auf dem Geschäftsverlauf der ersten Monate.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
www.hekatron.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige