EnOcean-Funktechnologie: Embedded Intelligence

EnOcean-Funktechnologie: Embedded Intelligence

Eine intelligente Gebäudeautomation ist der Schlüssel für die wesentliche Reduzierung des Energieverbrauchs in Gebäuden. Der Einsatz von Funk-Tastern und Funk-Sensoren sorgt dabei zusätzlich für eine deutliche Vereinfachung der Gebäudeverkabelung. Gleichzeitig eröffnen sie auch eine Flexibilisierung der Raumeinteilung, denn bei Änderungen ist keine Neuverkabelung erforderlich.
Die BSC Computer GmbH liefert mit den Embedded-Intelligence Produkten eine Technologie, die, im Gegensatz zu allen anderen Funktechnologien, vollkommen ohne Batterien arbeitet und damit absolut wartungsfrei betrieben werden kann. Ermöglicht wird dies durch Aufsammeln kleinster Energiemengen aus der Umwelt z.B. aus Fingerdruck, Licht, Temperaturunterschieden oder Vibrationen. Dies geschieht mittels hocheffizienter Energiewandler, so genannter „Energy Harvester“. Durch die einzigartige Kombination von miniaturisierten Energiewandlern mit einer zuverlässigen Funktechnik werden Funksensorlösungen ermöglicht, die aufgrund ihrer Wartungsfreiheit und Flexibilität zur Kostenreduktion und Energieeinsparung in Gebäuden und Industrieanlagen führen. Das Funktelegramm arbeitet mit hoher Übertragungssicherheit. Mini-Solarzellen oder Fenstergriffe dienen ebenfalls der Energiegewinnung. Batterielosigkeit ist zwingend bei größeren Installationen. Die Systemfehlerrate aufgrund schlechter Batterien nimmt mit der Anzahl der Batterien extrem zu, ebenso die Wartungskosten und die Batterieentsorgung. Batterieloser Funk ist umweltfreundlich, baubiologisch überzeugend und schont wichtige Ressourcen. Viele Menschen sind besorgt, dass ihre Gesundheit möglicherweise durch Elektrosmog beeinträchtigt wird und die Hersteller machen sich Sorgen um mögliche zukünftige Schadenersatzforderungen wegen Gesundheitsschäden. Doch der Bedarf an drahtlosen Geräten steigt unaufhörlich stark an. Aus diesem Grunde wurde Ecolog, das Institut für sozial-ökologische Forschung und Bildung, damit beauftragt, die typischen Emissionsfeldstärken von energieautarken Funkschaltern unter realen Einsatzbedingungen zu messen. Mit erstaunlichen Ergebnissen:


Die energieautarken Funkschalter emittieren 100 mal

weniger intensive Hochfrequenzfelder als konventionelle Licht-

schalter (die Hochfrequenzfelder letzterer entstehen durch

die charakteristische Funkenbildung beim Schaltvorgang).

Auf dem Gebiet niederfrequenter elektromagnetischer

Emissionen liefern diese Produkte generell überhaupt keinen

Beitrag (aufgrund der Vermeidung von Kabeln von und zu den

Schaltern).

Werden energieautarke Funkschalter eingesetzt, gibt es kei-

nerlei permanenten Elektrosmog (aktiv nur bei Betätigung).

www.embedded-intelligence.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige