Die Konjunktur im E-Handwerk ist weiterhin stabil

Die Konjunktur im E-Handwerk ist weiterhin stabil

Die E-Handwerksbetriebe in Baden-Württemberg blicken optimistisch auf die nächsten Monate. Unverändert problematisch bleibt jedoch die Fachkräftesituation der Branche: 37% der Betriebe verweisen auf offene Stellen. In der Frühjahrs-Konjunkturumfrage des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FV EIT BW) schätzen die Innungsfachbetriebe im Land ihre gegenwärtige wirtschaftliche Lage noch besser ein als im Jahr zuvor: 95% der befragten Betriebe bewerten ihre Situation mit ‚gut‘ oder ‚befriedigend‘ (Frühjahr 2013: 90%). Lediglich knapp 5% (Frühjahr 2013: 10%) nehmen die aktuelle Lage als ’schlecht‘ wahr. Im Vergleich bezeichnen bundesweit rund 6% der E-Handwerksbetriebe ihre Geschäftslage als ’schlecht‘. Die Prognosen der Betriebe für die kommenden Monate sind dennoch optimistisch: 78% der Betriebe gehen von einer gleichbleibenden Geschäftslage auf hohem Niveau aus, 17% erwarten sogar Verbesserungen.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
Fachverband Elektro- und Informationstechnik
www.fv-elt-bw.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige