Bewegungsmelder mit Kleintier-Unterdrückung

Bewegungsmelder mit Kleintier-Unterdrückung

Züblin bringt im September den Swiss Garde 4000 auf den Markt. Neben vielen Funktionen für mehr Sicherheit und Komfort zeichnet sich das Gerät durch die Fähigkeit aus, kleine Tiere von Menschen zu unterscheiden. Dies führt zur Unterdrückung von Fehlschaltungen durch kleine Tiere. Ein Algorithmus berücksichtigt neben der unterschiedlichen Größe von Menschen und Kleintieren auch die unterschiedliche Wärmeausstrahlung. Damit gehört das lästige Ein- und Ausschalten des Lichtes bei Katzen und Füchsen etc. der Vergangenheit an. Der Melder wird auf einen quadratischen Sockel aufgeschnappt, welcher bei Bedarf auf eine UP-Dose montiert werden kann. Ob Wand- oder Deckenmontage, die Montage wird durch viele Tricks vereinfacht und der Erfassungsbereich ist in kürzester Zeit einstellbar. Der Erfassungswinkel ist je nach Modell der neuen Swiss Garde-Familie 140, 240, 300 oder mit der Rückfeldüberwachung und bei Deckenmontage 360°. Für den zusätzlichen Komfort bei der Installation sorgt eine Fernsteuerung, mit welcher die eingestellten Werte mit einem einzigen Knopfdruck auf den Melder übertragen werden können. Für den Endkunden steht eine serienmäßig gelieferte Fernsteuerung zur Verfügung, mit welcher die Kleintier-Unterdrückung aktiviert werden kann oder eben nicht. Die Firma Züblin hat nach eigener Aussage besonderen Wert auf ein hoch professionelles Relais und die damit verbundene Qualität gelegt.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
www.zublin.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sparkasse Reichenau
Bild: Sparkasse Reichenau
Keine halben Sachen

Keine halben Sachen

Nahtlose Einbindung von Tür- und Fenstertechnik Keine halben Sachen Bei der Konzeption und Umsetzung von Gebäudeleitsystemen wird das Gewerk Türen oft als nachrangig betrachtet und erst spät integriert. Das Augenmerk von Bauherren und Ausführenden liegt meist nicht...

Anzeige

Anzeige

Anzeige