Anbindung von Sprechstellen an VoIP

Anbindung von Sprechstellen an VoIP

Kooperation zwischen Behnke und Innovaphone

Die Behnke-Gruppe listet mit Innovaphone seit kurzem einen neuen Technologiepartner. Das Ziel der Kooperation ist die nahtlose Anbindung der Behnke SIP-Sprechstellen an die Innovaphone PBX, eine VoIP-Telefonanlage für moderne IP-Telefonie.

 (Bild: Innovaphone AG / Telecom Behnke GmbH)

(Bild: Innovaphone AG / Telecom Behnke GmbH)

Konkret ereignet sich die Interaktion zwischen der VoIP-Telefonanlage Innovaphone PBX und den Behnke SIP-Sprechstellen der Serie 20 (30 und 50). Die VoIP-Telefonanlage wird auf jede beliebige Unternehmensgröße zugeschnitten und kann praktisch unbegrenzt um IP-Telefonie-Funktionalitäten, Unified-Communications-Elemente und unterschiedliche Applikationen erweitert werden. Mit dem myApps-Client wird die Installation und die Bedienung der PBX sowohl für die Administratoren von Unternehmen wie auch für Partner gravierend vereinfacht. Behnke SIP-Sprechstellen der Serie 20 (30 und 50) sind modulare VoIP-Sprechstellen aus Metall mit akustischer Echounterdrückung zum Vollduplex-Freisprechen. Die Bedienelemente der Sprechstellen werden im Baukastenprinzip aus diversen Funktionsmodulen zusammengestellt. Die Technologiepartnerschaft bietet eine einfache, sichere und zukunftsorientierte Kommunikationslösung für Unternehmen, die moderne Kommunikations-, Telefon- und Türsysteme zur Vereinfachung einsetzen und den Wunsch nach einer universellen Arbeitsumgebung verfolgen.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
Telecom Behnke GmbH
www.behnke-online.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige