ZVEI-Fachverband Licht: Manfred Diez als Vorsitzender bestätigt

ZVEI-Fachverband Licht

Manfred Diez als Vorsitzender bestätigt

Manfred Diez (Ridi Leuchten) wurde vom Beirat des ZVEI-Fachverbands Licht erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zusammen mit seinen Stellvertretern Frank Hohn (Osram), Franz Jansen (Signify) und Klaus Röwekamp (Trilux) will sich Diez der anstehenden Herausforderungen der Lichtindustrie auf Verbandsebene annehmen.

 (Bild: Ridi)

(Bild: Ridi)

So gelte es laut Diez vor allem, sich beim Thema Nachhaltigkeit gut aufzustellen. „Mit dem Green Deal der Europäischen Union kommen neue regulatorische Anforderungen auf unsere Branche zu. Dazu gehören z.B. Kreislaufwirtschaft, der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und Klimaneutralität. Die Lichtindustrie hat einen guten Ausgangspunkt – unsere Produkte sind langlebig und energieeffizient. Gleichwohl müssen wir uns künftigen Anforderungen stellen. Dabei wollen wir das Know-how der Branche bei nachhaltiger Licht- und Beleuchtungsqualität aufzeigen und weiter ausbauen, um unserer Vorreiterrolle gerecht zu werden.“ Wichtig für eine zukunftssichere Ausrichtung der Lichtindustrie sei zudem die Entwicklung neuer Anwendungen und Services basierend auf den Möglichketen, die sich durch Digitalisierung und Vernetzung ergeben. Das Konzept Light as a Service bilde hier einen Schwerpunkt.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
ZVEI e.V.
www.zvei.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige