Walther-Werke und Bender bündeln Know-How für Ladeinfrastruktur

Walther-Werke und Bender bündeln Knowhow

Gemeinsam für eine zukunftsweisende Ladeinfrastruktur

Die beiden mittelständischen Unternehmen Walther-Werke Ferdinand Walther und Bender bündeln ihr Knowhow im Bereich Ladeinfrastruktur für Elektromobilität mit einer Technologiepartnerschaft. Die neue Wallbox-Serie SmartEvo der Walther-Werke, ausgerüstet mit dem neuen Laderegler CC613 von Bender inklusive der integrierten DC 6mA Fehlerstromerkennung, legt dabei den Grundstein für die gemeinsame Kooperation.

Zum Erstkontakt der beiden Unternehmen kam es 2018. Bei Walther-Werke weckte vor allem die sichere und wirtschaftliche Differenzstrom-Sensorik (DC 6mA) der Laderegler-Technik von Bender für AC-Ladestationen Interesse. Im darauffolgenden Jahr intensivierte sich der Kontakt der beiden Unternehmen und man begann mit der Entwicklung eines ersten Prototyps der neuen Wallbox SmartEvo. In einem weiteren Schritt entstand daraus dann die neue Wallbox-Serie mit verschiedenen Produktvarianten.

Mit der Kooperation versprechen sich beide Unternehmen u.a. einen zukunftsweisenden Ausbau des Produktportfolios speziell für den Industriebereich sowie andere spezifische Produktlösungen, um gemeinsam zukünftige Anforderungen der Elektromobilität im engen Dialog zu beschreiten.

Intelligent und zukunftsfähig Laden

Die Produktserie ist mit der neuesten Laderegler-Technologie und intelligenten, bidirektionalen Kommunikationsschnittstellen ausgestattet und verfügt über ein integriertes, dynamisches Lastmanagement (DLM), mit dem bis zu 250 Ladepunkte betrieben werden können.

SmartEvo enthält die neueste Plug & Charge- und Autocharge-Technologie mit der Powerline Communication (PLC) gemäß der internationalen Norm ISO15118. Diese ermöglicht gemeinsam mit dem integrierten bidirektionalen Zähler eine Vehicle-to-Grid-Funktionalität. Über Updates bleibt der Controller und somit die Wallbox auf dem aktuellsten Stand und ist dadurch zukunftsfähig. Die Anbindung an das Backend erfolgt über OCPP 1.6. Somit ist auch die Abrechnung von Firmenfahrzeugen möglich.

Das normierte EEBUS-Protokoll, das ab sofort serienmäßig als Kommunikationsstandard in der Produktserie durch die Bender-Laderegler enthalten ist, ermöglicht eine Plug&Play-fähige Anbindung der Wallbox an Energiemanagementsysteme (EMS). Eine Anbindbarkeit an das intelligente Messsystem mit dem Smart-Meter-Gateway ist mit EEBUS ebenfalls gegeben. So können auch die Forderungen der Netzbetreiber an das netzdienliche Verhalten von Ladestationen als steuerbare Verbrauchseinrichtung nach §14a des EnWG ohne Nachrüstung erfüllt werden.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
Bender GmbH & Co. KG
www.bender.de

Das könnte Sie auch Interessieren