Smart-City: Städte im Spannungsfeld von Daten, Energie und Mobilität

Smart-City: Städte im Spannungsfeld von Daten, Energie und Mobilität

Die Mobilitäts- und Energiewende wirft viele Fragen auf. Um diese Fragen zu klären, behandelt die 1. VDI-Konferenz ‚Smart-City‘ am 11. und 12. September 2018 in München aktuelle Themen in Bezug auf Datennutzung und -transport in der Smart-City. Darauf aufbauend werden Beispiele aus den Bereichen Energie und Mobilität gezeigt, die schon heute funktionieren.

 (Bild: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.)

(Bild: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.)

Außerdem wird aufgezeigt, wie Smart-City-Projekte unter Einbezug zahlreicher Stakeholder aus Stadt und Wirtschaft umgesetzt werden können. Experten regionaler Versorger und Dienstleister diskutieren auf der Konferenz, welche Möglichkeiten und Perspektiven die Smart-City zukünftig bereithält. Die Top-Themen der Konferenz sind: Datenhoheit, Datensicherheit und Datenkompetenz, LoRaWAN und NarrowBand IoT, E-Taxen und Elektrischer Nahverkehr, Apps zur modernen Mobilität, Smart-Grid Lösungen für nachhaltige Energieversorgung in der Stadt, Projektumsetzung und Guidelines.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-energie/smart-city/

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige