Sicherheitsmarkt befindet sich im Aufwind

Sicherheitsmarkt befindet sich im Aufwind

Der Gesamtumsatz im deutschen Markt für elektronische Sicherheitstechnik konnte im Jahr 2017 einen deutlichen Anstieg um 6,1% auf 4.183Mio.€ verzeichnen.

 (Bild: BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.)

(Bild: BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.)

Das ergab eine aktuelle Markterhebung des BHE Bundesverband Sicherheitstechnik. Sehr deutlich fiel der Zuwachs bei den lebensrettenden Sicherheitstechniken Brandmeldeanlagen (+8% auf 1.950Mio.€) sowie Sprachalarmsysteme (+6% auf 106Mio.€) aus. Auch die Zutrittssteuerung (+7,2% auf 329Mio.€) sowie die Videosicherheitstechnik (+5,7% auf 540Mio.€) konnten ein besonders großes Plus erzielen, gefolgt von der Einbruchmeldetechnik (+3,8% auf 830Mio.€). Positiv entwickelten sich auch die Rauch- und Wärmeabzugsanlagen und sonstigen Systeme (Fluchttürsysteme, Rufanlagen, Personenhilferuf u.ä.) (+1,9% auf 428Mio.€).

Thematik: News
| News
Ausgabe:
BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.
www.bhe.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige