EnGenius und Deha starten Zusammenarbeit

EnGenius und Deha starten Zusammenarbeit

Eine neue Partnerschaft sorgt für frischen Wind im deutschen Smart-Building-Markt. Ab sofort gehen der taiwanesische Hersteller von Netzwerklösungen EnGenius und die Deha-Gruppe gemeinsame Wege.

 (Bild: EnGenius Networks/Deha Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: EnGenius Networks/Deha Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG)

Durch den Deha-System-Verbund im Elektrogroßhandel kann EnGenius seine Produktpalette rund um die WLAN-Hardware optimal auf dem hiesigen Markt positionieren. Die End-to-End-Lösung von EnGenius differenziert sich im Wettbewerb durch ein lizenzkostenfreies Modell. So müssen Anwender nur einmalig in die Hardware investieren und zahlen keine laufende Abo-, Lizenz- und Updatekosten, haben dabei aber kostenlosen Zugriff auf diverse Tools für WLAN-Management und -Planung. Zu Beginn der Partnerschaft erhalten zunächst Kunden des Elektrogroßhändlers und Deha-Verbundmitgliedes Alexander Bürkle Zugriff auf das Produktportfolio von EnGenius. Die Verfügbarkeit erstreckt sich dann vom Bodensee über das Dreiländereck und das Saarland bis hin zur Bergstraße in Hessen. Nach und nach wird die Deha-Gruppe den Vertrieb der EnGenius-Produkte auf die weiteren Verbundmitglieder und damit deutschlandweit erweitern.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
DEHA Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG
www.deha.de

Das könnte Sie auch Interessieren

EnGenius und Deha starten Zusammenarbeit

Eine neue Partnerschaft sorgt für frischen Wind im deutschen Smart-Building-Markt. Ab sofort gehen der taiwanesische Hersteller von Netzwerklösungen EnGenius und die Deha-Gruppe gemeinsame Wege.

 (Bild: EnGenius Networks/Deha Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: EnGenius Networks/Deha Elektrohandelsgesellschaft mbH & Co. KG)

Durch den Deha-System-Verbund im Elektrogroßhandel kann EnGenius seine Produktpalette rund um die WLAN-Hardware optimal auf dem hiesigen Markt positionieren. Die End-to-End-Lösung von EnGenius differenziert sich im Wettbewerb durch ein lizenzkostenfreies Modell. So müssen Anwender nur einmalig in die Hardware investieren und zahlen keine laufende Abo-, Lizenz- und Updatekosten, haben dabei aber kostenlosen Zugriff auf diverse Tools für WLAN-Management und -Planung. Zu Beginn der Partnerschaft erhalten zunächst Kunden des Elektrogroßhändlers und Deha-Verbundmitgliedes Alexander Bürkle Zugriff auf das Produktportfolio von EnGenius. Die Verfügbarkeit erstreckt sich dann vom Bodensee über das Dreiländereck und das Saarland bis hin zur Bergstraße in Hessen. Nach und nach wird die Deha-Gruppe den Vertrieb der EnGenius-Produkte auf die weiteren Verbundmitglieder und damit deutschlandweit erweitern.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.