Erste explosionsgeschützte Kamera aus eigener Fertigung
Zertifizierte Kamera zum Einsatz in Gefahrenbereichen
Bild: Axis Communications GmbH

Um eigene, explosionsgeschützte Netzwerk-Kameras und -Geräte zu entwickeln und herzustellen, hat Axis Communications vergangenes Jahr die Tochtergesellschaft Axis Ex AB gegründet. Nun präsentiert der Hersteller von Netzwerk-Video-Lösungen die erste explosionsgeschützte PTZ-Kamera aus eigener Fertigung. Die XPQ1785 ist für die Überwachung großer Bereiche mit vorinstallierter Rauch- und Feuererkennung konzipiert und weltweit für den Einsatz in Gefahrenbereichen zertifiziert. Sie ist für Anwendungen im Bereich Gesundheit, Sicherheit und Umwelt (Health, Safety and Environment, kurz: HSE) geeignet. Mithilfe vorinstallierter Analysefunktionen zur Rauch- und Branderkennung überwacht sie potenziell feuergefährliche Umgebungen und trägt damit zur Gefahrenreduzierung sowie erheblich zum Schutz von Personen bei. Die Kamera aus rostfreiem Stahl (316L) ist weltweit als Class I/II/III Div 1 und Zone 1/21 zum Einsatz in Gefahrenbereichen zertifiziert (gemäß u.a. NEC, CEC, ATEX, IECEx).

„In Zusammenarbeit mit Fertigungspartnern bietet Axis Communications bereits seit 2015 ein breites Portfolio an explosionsgeschützten Netzwerk-Kameras an. Die Herstellung eigener, explosionsgeschützter Produkte durch unsere Tochtergesellschaft Axis Ex AB bringt nun jedoch wesentliche Vorteile mit sich“, erklärt Jesper Olavi, Global Product Manager und Verantwortlicher für explosionsgeschützte Kameras bei Axis Communications. „Wir haben jetzt die Chance, jeden Aspekt des Kameradesigns zu optimieren, vom Arptec System-on-Chip bis hin zum explosionsgeschützten Gehäuse.“

Als leistungsstarke Positionierungskamera mit Schwenk-, Neige- und Zoomfunktionen, die für den sicheren Betrieb in großen, explosionsgefährdeten Umgebungen entwickelt wurde, bietet die XPQ1785 ein umfassendes Sichtfeld. Sie verfügt über eine Auflösung von 1080p mit 32-fach optischem Zoom, einen stufenlosen Schwenkbereich von 360° und eine Neigung von +/- 90°. Auf diese Weise trägt die robuste Kamera dazu bei, Produktionsprozesse aus sicherer Entfernung zu schützen und sicherzustellen, dass Personal nur bei Bedarf in eingeschränkte, potenziell explosionsgefährdete Umgebungen geschickt wird. Das kompakte und leichte Design mit RJ45- und SFP-Anschlüssen für Glasfaser- oder Koaxialkabel sowie der Stromversorgungseingang mit 100 – 240V AC gewährleisten eine einfache Installation.

Axis Communications GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Carsten Heidmann/stock.adobe.com
Bild: ©Carsten Heidmann/stock.adobe.com
Digital vernetzt

Digital vernetzt

Auftragsbelege, Tagesberichte, Stundenzettel, Lieferscheine: Viel Papier, doppelte Erfassungen und händische Ablage verursachen noch vielerorts Mehraufwand in der Verwaltung. Um diese Vorgänge digital abzubilden, bietet die PDS Handwerkersoftware verschiedene vollständig integrierte App-Dienste. Damit sind die Geschäftsabläufe in Unternehmen aus dem Elektrohandwerk durchgängig, digital und auf Wunsch in der Cloud organisiert.

Bild: PCS Systemtechnik GmbH
Bild: PCS Systemtechnik GmbH
Zufahrtskontrolle und Kennzeichenerkennung

Zufahrtskontrolle und Kennzeichenerkennung

Eine automatisierte Zufahrtskontrolle zu Parkplätzen oder Tiefgaragen erhöht den Komfort für die Fahrer und bietet gleichzeitig mehr Sicherheit auf dem Gelände. Gute Gründe also, um über die Einführung von Zufahrtskontrollen nachzudenken. Grundsätzlich sind auf dem Markt zwei verschiedene Verfahren erhältlich: eine Kennzeichenerkennung mit Video oder eine Weitbereichslösung auf Basis von UHF-Lesern. Vor der Entscheidung für eines der beiden Systeme ist es sinnvoll, sich mit den technischen Unterschieden und Voraussetzungen auseinanderzusetzen.

Bild: Bieler+Lang
Bild: Bieler+Lang
Schutz vor gefährlichen Kältemittel-Leckagen

Schutz vor gefährlichen Kältemittel-Leckagen

Kältetechnik begegnet uns auf Schritt und Tritt. Einmal abgesehen vom hauseigenen Kühl- und Gefrierschrank wird diese Technik gewerblich und industriell in vielen Bereichen eingesetzt. Darunter am bekanntesten die Gastronomie- und Lebensmittelbranche, die Pharmaindustrie und Medizintechnik. Der Großteil der synthetischen Kühlmittel, die hier verwendet werden, sind gefährlich für Mensch und Umwelt. Desto wichtiger ist die Überwachung dieser Anlagen, um zu verhindern, dass Gase in die Atmosphäre gelangen. Hierzu müssen auch die Messgeräte ausfallsicher sein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige