SIontour:

SIontour:

Das mobile Büro für den Techniker im Elektrohandwerk

Seit einiger Zeit werden mobile Erfassungssysteme für den Techniker vor Ort im Bereich Elektrohandwerk angeboten. In diesem Jahr stellte Ziemer auf der light+building in Frankurt die mobile Lösung SIontour vor. Es handelt sich um eine ausgereifte und seit zwei Jahren in der Praxis erprobte mobile Lösung für das Elektrohandwerk.
Der größte Vorteil des mobilen Erfassungssystems SIontour für den Anwender sind zwei entscheidende Merkmale:

  • • kostengünstig auf jeder handelsüblichen Hardware (Smartphone, Tablet) und den führenden Betriebssystemen (Android, Windows, iOS) einsetzbar.
  • • Intuitive Bedienung mit einer sehr einfachen Menüführung und sofortiger Datenübergabe online.

SIontour wird in unterschiedlichen Varianten für jede Unternehmensgröße und Anforderung angeboten. Bei der Entwicklung und Realisierung wurden vor allem die typischen Rahmenbedingungen und Anforderungen im Alltag von Unternehmen des Elektrohandwerks berücksichtigt. Vereinfachung und Vereinheitlichung der Abläufe, Reduzierung der Dokumentationsflut, Entlastung der Verwaltung in der Zeit-, Materialerfassung und Aufmasserfassung und Senkung der unproduktiven Kosten waren wesentliche Zielvorgaben. In diesem Bericht werden die Fragestellungen, Lösungsansätze und Ergebnisse und Einsatzmöglichkeiten von SIontour für Elektrounternehmen beschrieben.

Fragestellungen und Kernprobleme im Elektrohandwerk

Zu den teuren Kernproblemen im Elektrohandwerk gehören die aufwendige und kostenintensive Erfassung als Grundlage für die Rechnungserstellung sowie die häufig nur unzureichende Information und Kommunikation zwischen Technik und Verwaltung. Die Zunahme der unproduktiven Tätigkeiten in der Verwaltung durch fehlende Zeitnachweise und schlecht dokumentierte Materialnachweise führen zu später Rechnungsstellung. Der Monteur wird mit zusätzlicher Verwaltungstätigkeit im stressigen Arbeitsalltag belastet. Ein hochqualifizierter Techniker muss zusätzlich verwaltende Tätigkeiten eines Kaufmanns übernehmen. Es fehlt die klare Abgrenzung, die als Folge die Unzufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen erhöht. Der Monteur wird mit zusätzlicher Verwaltungstätigkeit im stressigen Arbeitsalltag belastet. Ein hochqualifizierter Techniker muss zusätzlich verwaltende Tätigkeiten eines Kaufmanns übernehmen. Hier einige Beispiele:

  • • unvollständige Auftragserfassung: Monteure schreiben nur unvollständige Auftragszettel (ungenaue Materialangaben…)
  • • Bestellungen von der Baustelle: Material wird telefonisch von der Baustelle bestellt. Bei Lieferung und Verrechnung ist eine projektbezogene Materialbuchung nur aufwendig nachvollziehbar. Fehlendes Controlling: „Sind die bestellten Artikel Auftragsbestandteil?“
  • • Aufwendiges Controlling zur Rechnungsstellung: Büro-Mitarbeiter müssen vor der Rechnungserstellung zeitaufwendig Informationen sammeln und kontrollieren, ob auch wirklich alles verbaute Material erfasst wurde und alle geleisteten Stunden (Stunden-/Materialnachweise) vorliegen. Aufmass und Bautagebücher müssen zeitintensiv in der Verwaltung nachbearbeitet werden

Lösungsansätze

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Ziemer seine Softwarelösung SCC-Control als integriertes, prozessoptimiertes Handwerksprogramm speziell für das Elektrohandwerk. Diese Software soll die Durchführung der festgelegten Abläufe unterstützen und durch Kennzahlen überwachen, die Mitarbeiter führen sowie die effektive und effiziente Ausführung der Aufträge und Projekte sicherstellen. Dieser Weg wurde bei der Entwicklung der mobilen Lösung von Ziemer konsequent weiterverfolgt.

  • • Mit SIontour kann der Monteur Aufträge und Projekte direkt beim Kunden bearbeiten.
  • • Die Übertragung des unterschriebenen Arbeitsberichtes an SCC-Control inkl. Arbeitszeiten, Material erfolgt automatisch.
  • • Rechnungen werden automatisch erstellt. Die nachgewiesenen und verrechneten Arbeitszeiten der Monteure dienen gleichzeitig zur Lohnabrechnung.
  • • Monteure und Mitarbeiter in der Verwaltung werden in der Verantwortung gestärkt und entlastet.
  • • Die Durchgängigkeit und Einfachheit in der Auftragsbearbeitung wird deutlich erhöht, Fehler werden reduziert.
  • • Die Materialerfassung durch den Techniker vor Ort und der automatischen Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich durch einen nachvollziehbaren Materialnachweis und somit einer eindeutigen 100%-igen Materialerfassung.
  • • Die Zeiterfassung durch den Techniker vor Ort und die automatische Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich durch einen nachvollziehbaren Stundennachweis und somit einer eindeutigen 100%-igen Zeiterfassung.
  • • Die Kalkulation wird gefördert und führt in der Nachhaltigkeit des Projektmanagements wie Controlling zu deutlicher Arbeitserleichterung und Zeitersparnis (vom Reagieren zum Agieren).
  • • Die Materialbestellung durch den Techniker vor Ort und die automatische Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich und stellt die Überwachung Material-Auftragsbestandteil, Mengenüberschreitung über das System sicher.
  • • Die Aufmasserfassung durch den Techniker vor Ort und die automatische Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich durch eine nachvollziehbare Aufmassdokumentation.
  • • Durch die integrierte Möglichkeit einer gleichzeitigen Erstellung des Bautagebuches wird das Projektmanagement und Controlling wesentlich erleichtert.
  • • Mit einer Programmerweiterung im SCC-Control kann der Kundendienstmonteur Wartungsobjekte bearbeiten, d.h. er bekommt Informationen zu Wartungsintervallen, Objektdaten und kann die aktuellen Messwerte erfassen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
|
Ausgabe:
ZIEMER GmbH
www.ziemer.de

Das könnte Sie auch Interessieren

SIontour:

Das mobile Büro für den Techniker im Elektrohandwerk

Seit einiger Zeit werden mobile Erfassungssysteme für den Techniker vor Ort im Bereich Elektrohandwerk angeboten. In diesem Jahr stellte Ziemer auf der light+building in Frankurt die mobile Lösung SIontour vor. Es handelt sich um eine ausgereifte und seit zwei Jahren in der Praxis erprobte mobile Lösung für das Elektrohandwerk.
Der größte Vorteil des mobilen Erfassungssystems SIontour für den Anwender sind zwei entscheidende Merkmale:

  • • kostengünstig auf jeder handelsüblichen Hardware (Smartphone, Tablet) und den führenden Betriebssystemen (Android, Windows, iOS) einsetzbar.
  • • Intuitive Bedienung mit einer sehr einfachen Menüführung und sofortiger Datenübergabe online.

SIontour wird in unterschiedlichen Varianten für jede Unternehmensgröße und Anforderung angeboten. Bei der Entwicklung und Realisierung wurden vor allem die typischen Rahmenbedingungen und Anforderungen im Alltag von Unternehmen des Elektrohandwerks berücksichtigt. Vereinfachung und Vereinheitlichung der Abläufe, Reduzierung der Dokumentationsflut, Entlastung der Verwaltung in der Zeit-, Materialerfassung und Aufmasserfassung und Senkung der unproduktiven Kosten waren wesentliche Zielvorgaben. In diesem Bericht werden die Fragestellungen, Lösungsansätze und Ergebnisse und Einsatzmöglichkeiten von SIontour für Elektrounternehmen beschrieben.

Fragestellungen und Kernprobleme im Elektrohandwerk

Zu den teuren Kernproblemen im Elektrohandwerk gehören die aufwendige und kostenintensive Erfassung als Grundlage für die Rechnungserstellung sowie die häufig nur unzureichende Information und Kommunikation zwischen Technik und Verwaltung. Die Zunahme der unproduktiven Tätigkeiten in der Verwaltung durch fehlende Zeitnachweise und schlecht dokumentierte Materialnachweise führen zu später Rechnungsstellung. Der Monteur wird mit zusätzlicher Verwaltungstätigkeit im stressigen Arbeitsalltag belastet. Ein hochqualifizierter Techniker muss zusätzlich verwaltende Tätigkeiten eines Kaufmanns übernehmen. Es fehlt die klare Abgrenzung, die als Folge die Unzufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen erhöht. Der Monteur wird mit zusätzlicher Verwaltungstätigkeit im stressigen Arbeitsalltag belastet. Ein hochqualifizierter Techniker muss zusätzlich verwaltende Tätigkeiten eines Kaufmanns übernehmen. Hier einige Beispiele:

  • • unvollständige Auftragserfassung: Monteure schreiben nur unvollständige Auftragszettel (ungenaue Materialangaben…)
  • • Bestellungen von der Baustelle: Material wird telefonisch von der Baustelle bestellt. Bei Lieferung und Verrechnung ist eine projektbezogene Materialbuchung nur aufwendig nachvollziehbar. Fehlendes Controlling: „Sind die bestellten Artikel Auftragsbestandteil?“
  • • Aufwendiges Controlling zur Rechnungsstellung: Büro-Mitarbeiter müssen vor der Rechnungserstellung zeitaufwendig Informationen sammeln und kontrollieren, ob auch wirklich alles verbaute Material erfasst wurde und alle geleisteten Stunden (Stunden-/Materialnachweise) vorliegen. Aufmass und Bautagebücher müssen zeitintensiv in der Verwaltung nachbearbeitet werden

Lösungsansätze

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Ziemer seine Softwarelösung SCC-Control als integriertes, prozessoptimiertes Handwerksprogramm speziell für das Elektrohandwerk. Diese Software soll die Durchführung der festgelegten Abläufe unterstützen und durch Kennzahlen überwachen, die Mitarbeiter führen sowie die effektive und effiziente Ausführung der Aufträge und Projekte sicherstellen. Dieser Weg wurde bei der Entwicklung der mobilen Lösung von Ziemer konsequent weiterverfolgt.

  • • Mit SIontour kann der Monteur Aufträge und Projekte direkt beim Kunden bearbeiten.
  • • Die Übertragung des unterschriebenen Arbeitsberichtes an SCC-Control inkl. Arbeitszeiten, Material erfolgt automatisch.
  • • Rechnungen werden automatisch erstellt. Die nachgewiesenen und verrechneten Arbeitszeiten der Monteure dienen gleichzeitig zur Lohnabrechnung.
  • • Monteure und Mitarbeiter in der Verwaltung werden in der Verantwortung gestärkt und entlastet.
  • • Die Durchgängigkeit und Einfachheit in der Auftragsbearbeitung wird deutlich erhöht, Fehler werden reduziert.
  • • Die Materialerfassung durch den Techniker vor Ort und der automatischen Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich durch einen nachvollziehbaren Materialnachweis und somit einer eindeutigen 100%-igen Materialerfassung.
  • • Die Zeiterfassung durch den Techniker vor Ort und die automatische Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich durch einen nachvollziehbaren Stundennachweis und somit einer eindeutigen 100%-igen Zeiterfassung.
  • • Die Kalkulation wird gefördert und führt in der Nachhaltigkeit des Projektmanagements wie Controlling zu deutlicher Arbeitserleichterung und Zeitersparnis (vom Reagieren zum Agieren).
  • • Die Materialbestellung durch den Techniker vor Ort und die automatische Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich und stellt die Überwachung Material-Auftragsbestandteil, Mengenüberschreitung über das System sicher.
  • • Die Aufmasserfassung durch den Techniker vor Ort und die automatische Buchung in SCC-Control entlastet die Verwaltung erheblich durch eine nachvollziehbare Aufmassdokumentation.
  • • Durch die integrierte Möglichkeit einer gleichzeitigen Erstellung des Bautagebuches wird das Projektmanagement und Controlling wesentlich erleichtert.
  • • Mit einer Programmerweiterung im SCC-Control kann der Kundendienstmonteur Wartungsobjekte bearbeiten, d.h. er bekommt Informationen zu Wartungsintervallen, Objektdaten und kann die aktuellen Messwerte erfassen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.