Attraktion an der Adria

Digitale Schließtechnik von SimonsVoss jetzt auch in Italien

Attraktion an der Adria

Bella Italia – viele lieben es, viele fahren hin. Ein gutes Revier für Familien mit Kindern ist die Adria, mit den Badeorten Jesolo, Bibione und Caorle in der norditalienischen Region Venetien. Ob Ferienwohnung, Bungalow oder Hotel: Viele Urlauber buchen ihre schicke Unterkunft mit Meerblick gerne direkt bei der italienischen Ferienagentur Agenzia Lampo, der ‚Agentur der venezianischen Badestrände‘. Die Gebäude am Standort Caorle sichert die Touristikfirma mit der digitalen Schließtechnik des deutschen Anbieters SimonsVoss.
Bibione, Caorle, Porto Santa Margherita, Jesolo, Altanea: Schon seit über 40 Jahren vermietet und verkauft Agenzia Lampo, die größte Ferienagentur vor Ort, komfortable Ferienwohnungen, Bungalows und Häuser am Meer. Auf Wunsch organisiert die erfahrene Touristikagentur auch gleich das komplette Urlaubsprogramm – von Fitness über Schwimmkurse bis hin zum Abendevent. Besonders beliebt bei Urlaubern ist der charmante Badeort Caorle, mit seinem 15km langen, sanft abfallenden Strand, der verwinkelten Altstadt und imposanten Lagunenlandschaft. Die ‚Blaue Flagge‘, begehrtes Prädikat für beste Strand- und Wasserqualität, sorgt zudem für ungetrübten Badespaß.

Investition in die Zukunft

Rund 500 Ferienapartments hat Agenzia Lampo hier im ‚Caorle Village‘ im Angebot. Zum Schutz von Eigentümern und Mietern wurde lange Zeit ein klassisches, mechanisches Schließsystem mit Schlüssel eingesetzt. Mit den Jahren wuchs jedoch nicht nur die Ferienanlage, sondern auch der Komfort- und Sicherheitsanspruch der Nutzer. Bittere Erkenntnis laut Ing. Massimiliano Mazzarotto, Ingenieur bei der Agenzia Lampo: „Uns war klar, dass wir in eine neue Schließanlage investieren mussten, um den Zutritt zur Anlage gezielter kontrollieren und damit potenziellen Risiken wie Schlüsselverlust, Diebstahl oder Vandalismus vorbeugen zu können. Die Verwaltung und Handhabung via Schlüssel war einfach nicht mehr sicher – und nicht mehr zeitgemäß. Außerdem wollten wir unabhängig sein und das System selbst verwalten. Es war mühselig, jedes Mal wegen neuer Schlüssel den Händler zu kontaktieren.“ Hinzu kam ein weiterer Aspekt: die Nähe zum Meer. Ein neues Schließsystem musste deshalb auch in der Lage sein, Salzwasser und unterschiedlichen Witterungsbedingungen standzuhalten. Seit die italienischen Touristikprofis mit dem deutschen Hersteller SimonsVoss zusammenarbeiten, sind Sicherheits- oder Komfortmängel kein Thema mehr.

Deutsche Wertarbeit

Der bayerische Sicherheitsexperte SimonsVoss ist mit mehr als 9.000 installierten Schließsystemen weltweit ein anerkannter Anbieter im Markt digitaler, batteriebetriebener Schließ- und Zutrittskontrollsysteme. Dreh- und Angelpunkt der Technik ist ein Transponder, der digitale ‚Bruder‘ des herkömmlichen Schlüssels: Via Funk kommuniziert er mit dem digitalen Schließzylinder – und aktiviert so bis zu 300.000 Türen, Tore, Aufzüge und auf Wunsch sogar Drehkreuze oder Schubladen. Sesam-öffne-dich mit nur einem Klick! Ob Zutritt, Erfassung, Protokollierung, Verwaltung oder Alarm: Das All-in-One-System meistert einfach alles, mit einer einzigen benutzerfreundlichen Software. Die Italiener waren davon hellauf begeistert, wie Systemadministrator Claudio Comin bestätigt: „Dank SimonsVoss sind wir heute völlig autark. Wir können unsere Schließanlage jetzt komplett selbstständig verwalten, von einem zentralen PC aus. Mithilfe der Locking-System-Management-Software lassen sich Zutrittsrechte für jeden Transponder bzw. Nutzer beliebig erteilen und entziehen. Zudem sind verloren gegangene Transponder ruck-zuck im Online-System gesperrt. Im Gegensatz zu früher geht alles viel einfacher und schneller.“ Die Schließplansoftware wird von Comin selbst verwaltet. „Das kann jeder“, sagt er, „selbst ein technisch nicht so versierter Nutzer.“

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Thematik: Allgemein
|
Ausgabe:
SimonsVoss Technologies GmbH
www.simons-voss.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Digitale Schließtechnik von SimonsVoss jetzt auch in Italien

Attraktion an der Adria

Bella Italia – viele lieben es, viele fahren hin. Ein gutes Revier für Familien mit Kindern ist die Adria, mit den Badeorten Jesolo, Bibione und Caorle in der norditalienischen Region Venetien. Ob Ferienwohnung, Bungalow oder Hotel: Viele Urlauber buchen ihre schicke Unterkunft mit Meerblick gerne direkt bei der italienischen Ferienagentur Agenzia Lampo, der ‚Agentur der venezianischen Badestrände‘. Die Gebäude am Standort Caorle sichert die Touristikfirma mit der digitalen Schließtechnik des deutschen Anbieters SimonsVoss.
Bibione, Caorle, Porto Santa Margherita, Jesolo, Altanea: Schon seit über 40 Jahren vermietet und verkauft Agenzia Lampo, die größte Ferienagentur vor Ort, komfortable Ferienwohnungen, Bungalows und Häuser am Meer. Auf Wunsch organisiert die erfahrene Touristikagentur auch gleich das komplette Urlaubsprogramm – von Fitness über Schwimmkurse bis hin zum Abendevent. Besonders beliebt bei Urlaubern ist der charmante Badeort Caorle, mit seinem 15km langen, sanft abfallenden Strand, der verwinkelten Altstadt und imposanten Lagunenlandschaft. Die ‚Blaue Flagge‘, begehrtes Prädikat für beste Strand- und Wasserqualität, sorgt zudem für ungetrübten Badespaß.

Investition in die Zukunft

Rund 500 Ferienapartments hat Agenzia Lampo hier im ‚Caorle Village‘ im Angebot. Zum Schutz von Eigentümern und Mietern wurde lange Zeit ein klassisches, mechanisches Schließsystem mit Schlüssel eingesetzt. Mit den Jahren wuchs jedoch nicht nur die Ferienanlage, sondern auch der Komfort- und Sicherheitsanspruch der Nutzer. Bittere Erkenntnis laut Ing. Massimiliano Mazzarotto, Ingenieur bei der Agenzia Lampo: „Uns war klar, dass wir in eine neue Schließanlage investieren mussten, um den Zutritt zur Anlage gezielter kontrollieren und damit potenziellen Risiken wie Schlüsselverlust, Diebstahl oder Vandalismus vorbeugen zu können. Die Verwaltung und Handhabung via Schlüssel war einfach nicht mehr sicher – und nicht mehr zeitgemäß. Außerdem wollten wir unabhängig sein und das System selbst verwalten. Es war mühselig, jedes Mal wegen neuer Schlüssel den Händler zu kontaktieren.“ Hinzu kam ein weiterer Aspekt: die Nähe zum Meer. Ein neues Schließsystem musste deshalb auch in der Lage sein, Salzwasser und unterschiedlichen Witterungsbedingungen standzuhalten. Seit die italienischen Touristikprofis mit dem deutschen Hersteller SimonsVoss zusammenarbeiten, sind Sicherheits- oder Komfortmängel kein Thema mehr.

Deutsche Wertarbeit

Der bayerische Sicherheitsexperte SimonsVoss ist mit mehr als 9.000 installierten Schließsystemen weltweit ein anerkannter Anbieter im Markt digitaler, batteriebetriebener Schließ- und Zutrittskontrollsysteme. Dreh- und Angelpunkt der Technik ist ein Transponder, der digitale ‚Bruder‘ des herkömmlichen Schlüssels: Via Funk kommuniziert er mit dem digitalen Schließzylinder – und aktiviert so bis zu 300.000 Türen, Tore, Aufzüge und auf Wunsch sogar Drehkreuze oder Schubladen. Sesam-öffne-dich mit nur einem Klick! Ob Zutritt, Erfassung, Protokollierung, Verwaltung oder Alarm: Das All-in-One-System meistert einfach alles, mit einer einzigen benutzerfreundlichen Software. Die Italiener waren davon hellauf begeistert, wie Systemadministrator Claudio Comin bestätigt: „Dank SimonsVoss sind wir heute völlig autark. Wir können unsere Schließanlage jetzt komplett selbstständig verwalten, von einem zentralen PC aus. Mithilfe der Locking-System-Management-Software lassen sich Zutrittsrechte für jeden Transponder bzw. Nutzer beliebig erteilen und entziehen. Zudem sind verloren gegangene Transponder ruck-zuck im Online-System gesperrt. Im Gegensatz zu früher geht alles viel einfacher und schneller.“ Die Schließplansoftware wird von Comin selbst verwaltet. „Das kann jeder“, sagt er, „selbst ein technisch nicht so versierter Nutzer.“

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.