Programm Busch-Rauchalarm

Mehr Sicherheit mit Rauchalarm

Programm Busch-Rauchalarm

Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger können Leben retten. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt die ProfessionalLine-Technologie des Programms Busch-Rauchalarm.

 (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

(Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)


Die Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger erkennen schwelende und offene Brände im Innenraum durch die Rauchentwicklung und warnen mit einem lauten Alarmsignal. Die Geräte der neuen Serie Busch-Rauchalarm mit einer fest eingebauten Lithium-Batterie sind langlebig. Die Vorteile: Die Batterie überlebt die Einsatzdauer des Rauchwarnmelders, denn alle Warnmelder müssen laut Gesetz nach zehn Jahren ausgetauscht werden. Da die Batterie fest eingebaut ist, kann sie nicht falsch eingelegt oder zweckentfremdet werden. In öffentlichen Gebäuden oder Sozialwohnungen ist die Batterie vor Diebstahl und in Kinderzimmern vor Missbrauch geschützt. Die Modelle mit der eingebauten Lithium-Batterie sind mit dem Q-Label nach VdS 3131 für geprüfte Langlebigkeit und erhöhte Stabilität ausgezeichnet. Alle Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger entsprechen den Anforderungen der Europäischen Produktnorm EN14604.
 Der Busch-Wärmealarm ProfessionalLINE et ergänzend zu den Rauchwarnmeldern eine ideale Absicherung für Küchen, Bäder und Hauswirtschaftsräume. Er reagiert auf erhöhte Temperaturen und löst ab einer Temperatur von über 57°C ein Alarmsignal aus. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Der Busch-Wärmealarm ProfessionalLINE et ergänzend zu den Rauchwarnmeldern eine ideale Absicherung für Küchen, Bäder und Hauswirtschaftsräume. Er reagiert auf erhöhte Temperaturen und löst ab einer Temperatur von über 57°C ein Alarmsignal aus. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Funktionsweise

Der Selbsttest erfolgt automatisch alle 16s. Das Ganze geschieht ohne optische und akustische Anzeige – somit sind die Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger schlafzimmertauglich. Alle Modelle funktionieren nach dem optischen Prinzip: In die Messkammer eindringende Rauchpartikel lenken ausgesendete Lichtimpulse ab, wodurch ein lautstarker Alarm ausgelöst wird. Vor allem kalter Rauch, wie er meist bei Schwelbränden entsteht, kann auf diese Weise frühzeitig bemerkt werden. Erst wenn die Messkammer im Innern des Rauchwarnmelders wieder rauchfrei ist, schaltet sich der Alarm ab.

 Für ein Höchstmaß an Sicherheit sorgt die neue Generation Busch-Rauchalarm von Busch-Jaeger. Die Rauchmelder sind mit
modernster ProfessionalLINE-Technologie ausgestattet. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Für ein Höchstmaß an Sicherheit sorgt die neue Generation Busch-Rauchalarm von Busch-Jaeger. Die Rauchmelder sind mit
modernster ProfessionalLINE-Technologie ausgestattet. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

95% der Brandtoten sterben an Rauchvergiftung

Rund 400 Menschen sterben hierzulande jährlich durch Brände, die Mehrheit von ihnen in Privathaushalten. Etwa 200.000 Mal brennt es in Deutschland pro Jahr. Und die meisten Brandopfer (70%) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. Denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung.

 Der Busch-Wärmealarm ProfessionalLINE et ergänzend zu den Rauchwarnmeldern eine ideale Absicherung für Küchen, Bäder und Hauswirtschaftsräume. Er reagiert auf erhöhte Temperaturen und löst ab einer Temperatur von über 57°C ein Alarmsignal aus. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Der Busch-Wärmealarm ProfessionalLINE et ergänzend zu den Rauchwarnmeldern eine ideale Absicherung für Küchen, Bäder und Hauswirtschaftsräume. Er reagiert auf erhöhte Temperaturen und löst ab einer Temperatur von über 57°C ein Alarmsignal aus. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Vernetzung schafft zusätzliche Sicherheit

Busch-Rauchalarm bietet mittels Zwei-Draht-Bus oder Funkmodul die Möglichkeit, alle Rauchwarnmelder miteinander zu vernetzen, um im Falle einer Rauchdetektierung einen Gruppenalarm auszulösen. Das bietet Sicherheit vom Keller bis unters Dach, gerade auch nachts, wenn nur wenige Räume genutzt werden. Löst z.B. der Busch-Rauchalarm im Waschkeller aus, so kann das Warnsignal ohne Zeitverlust an alle anderen Meldeeinheiten im Gebäude weitergeleitet werden. Der auslösende Warnmelder unterscheidet sich in diesem Fall von den anderen durch ein blinkendes Alarmlicht, damit der Brandherd leichter identifiziert werden kann. Eine Anbindung an externe Systeme wie Lichtsignalgeräte für Gehörlose oder auch eine Integration in die KNX-gesteuerte Gebäudeautomation ist durch das Busch-Rauchalarm-Relais jederzeit möglich. Bei einer Funkvernetzung steht jeder einzelne Warnmelder ebenso mit allen anderen in ständiger direkter Verbindung. Dank der eingebauten, langlebigen Lithium-Batterie ist die volle Funktionsfähigkeit auch bei Stromausfall gegeben. Die matte Oberfläche von Busch-Rauchalarm verleiht dem Rauchwarnmelder ein dezentes Design. Im Brandfall aber, sind sie nicht zu überhören: Der lautstarke Alarm macht es den Bewohnern möglich, sich in Sicherheit zu bringen.

Installationsorte

Gemäß DIN14676 müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Für Küchen und Bäder gibt es spezielle Wärmewarnmelder, die statt auf Dampf und Rauch allein auf erhöhte Temperatur reagieren.

Busch-Jaeger Elektro GmbH
www.busch-jaeger.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige