LED-Licht in allen Räumen

LED-Licht in allen Räumen

Effizienz und hohe Lichtqualität für die Dula-Werke

Der Ladenbauspezialist Dula hat seine Hauptverwaltung in Dortmund zu einem Musterbeispiel energetischen Sanierens gemacht. Neben der Erneuerung der Gebäudehülle, einem Blockheizkraftwerk und einer KNX-Gebäudesteuerung zählt eine neue Beleuchtungslösung zu den umfangreichen Maßnahmen, die jetzt für einen energieeffizienten Gebäudebetrieb sorgen. LED-Systeme aus dem Tridonic-Portfolio liefern effizientes Licht und hohen Sehkomfort in Büros und Konferenzräumen, Fluren und Treppenhäusern.

 (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

(Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)


Ladenbau und exklusive Innenausstattungen sind das Spezialgebiet der Dula-Werke Dortmund. Dabei folgt man konsequent dem Prinzip der Ganzheitlichkeit: Farben, Formen und Materialien, Licht und Ton, Information und Präsentation gehen Hand in Hand. Auch die Neugestaltung des eigenen Verwaltungsgebäudes begleitete dieser Anspruch. Für die Mitarbeiter sollte ein inspirierendes und motivierendes Arbeitsumfeld geschaffen werden. Für die Lichtlösung waren deshalb Gütemerkmale wie Beleuchtungsstärke und Blendfreiheit genau so wichtig wie eine gleichmäßige Lichtverteilung, die passende Lichtfarbe und eine gute Farbwiedergabe. Nicht zuletzt lag den Gestaltungsprofis ein attraktives Leuchtendesign am Herzen. Umgesetzt wurden diese komplexen Anforderungen mit LED Light-Engines aus dem Portfolio von Tridonic. Das Unternehmen bietet individuelle LED-Lichtsysteme für vielfältige Leuchtenfunktionen und -designs. „Wir hatten sehr konkrete Erwartungen an die Leistungsfähigkeit und gestalterische Umsetzung unserer neuen Beleuchtung“, erklärt Wilhelm Lennertz, Lichtspezialist bei Dula. Tests mit verschiedenen Serienleuchten konnten diese Anforderungen nicht umfassend erfüllen. Und so entschied sich das Unternehmen für die Eigenentwicklung von Sonderleuchten, die bei Litec in Bochum gefertigt wurden.
Flächenleuchten für die Büros (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

Flächenleuchten für die Büros (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

Flächenleuchten für die Büros

Ausgangspunkt für die Gestaltung der Büro- und Besprechungsräume waren die niedrigen Deckenhöhen. „Angesichts der Geschosshöhen von 2,40m haben wir uns für Decken-Einlegeleuchten entschieden“, erläutert Wilhelm Lennertz. Da die Mitarbeiter einerseits viel am Computer arbeiten, andererseits gute visuelle Bedingungen für ausgedruckte Pläne und Materialmuster benötigen, sollte das Licht bildschirmtauglich sowie homogen und schattenfrei sein. Gut erfüllen ließ sich diese Anforderung mit Mikroprismentechnik. Mit der homogenen Ausleuchtung der mikroprismatischen Leuchtenabdeckungen und mit ihren hohen Lichtausbeuten haben die TALEXXmodule Stark QLE von Tridonic überzeugt. Integriert wurden die LED-Module in quadratische und rechteckige Flächenleuchten mit einer schmalen umlaufenden opaken Kante. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Tridonic die LED-Module im System mit den passenden Betriebsgeräten liefert. Der Kunde spart Zeit bei der Komponentenauswahl und erhält ein perfekt aufeinander abgestimmtes System. Für die Flächenleuchten bei Dula wurden die TALEXXmodule Stark QLE mit den dimmbaren Konvertern der neuen Baureihe TALEXXconverter ECO kombiniert. Sie garantieren die störsichere Ansteuerung über DSI, switchDIM oder DALI und konnten nahtlos in die präsenz- und tageslichtabhängige DALI-Lichtsteuerung eingebunden werden. Die Konverter-Baureihe ECO arbeitet besonders effizient mit Wirkungsgraden von bis zu 94,5%. Bei den hier eingesetzten Typen LCAI 80/350 liegt er bei ca. 92%. Mit der hohen Ausgangsleistung von 80W versorgt ein Konverter mehrere in Reihe geschaltete LED-Module. Die Verdrahtung der LED Light-Engines untereinander und zum Konverter gestaltet sich über die integrierte Steckverbindungstechnik unkompliziert und zeitsparend.

 (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

(Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

Leuchten mit Doppelfunktion für das Treppenhaus

Auch für die neue Beleuchtung des Treppenhauses bilden die TALEXXmodule Stark QLE die Basis. In den Decken-Aufbauleuchten sind je zwei Module eingebaut, jedes hinter einer quadratischen, opaken Leuchtenabdeckung. Zwischen den zwei Modulen sitzt ein Funktionsblock, der vier LEDs für die Notbeleuchtung und einen Sensor für die Präsenzerfassung aufnimmt.

Downlights für die Flure

Die Flure in der Dula-Hauptverwaltung werden mit LED-Einbaustrahlern beleuchtet. Ihr lichttechnisches Herz bilden die TALEXXmodule Stark SLE GEN2, die Tridonic speziell für Spotlights und Downlights entwickelt hat. Die runden LED Light-Engines mit 50mm Durchmesser haben einen Ausstrahlwinkel von 140°. Die eingesetzte Variante mit 24,7W Leistungsaufnahme liefert bei 700mA Betriebsstrom 2.550lm.

Weniger Energieverbrauch, bessere Lichtqualität

Ihren Praxistest hat die neue LED-Beleuchtung bei Dula inzwischen mit Bravour bestanden. „Insgesamt beträgt der Gebäudeenergiebedarf unserer Hauptverwaltung nur noch ein Fünftel, verglichen mit dem Stand vor der Sanierung. Der Komplettumstieg auf LED hat daran einen wichtigen Anteil und die höhere Investition wird sich schnell amortisieren“, resümiert Wilhelm Lennertz. „Unsere Kalkulation, mehr zu investieren als bei einer konventionellen Lichtlösung nötig gewesen wäre, ist aufgegangen.“

Tridonic GmbH & Co. KG
http://www.tridonicatco.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©Carsten Heidmann/stock.adobe.com
Bild: ©Carsten Heidmann/stock.adobe.com
Digital vernetzt

Digital vernetzt

Auftragsbelege, Tagesberichte, Stundenzettel, Lieferscheine: Viel Papier, doppelte Erfassungen und händische Ablage verursachen noch vielerorts Mehraufwand in der Verwaltung. Um diese Vorgänge digital abzubilden, bietet die PDS Handwerkersoftware verschiedene vollständig integrierte App-Dienste. Damit sind die Geschäftsabläufe in Unternehmen aus dem Elektrohandwerk durchgängig, digital und auf Wunsch in der Cloud organisiert.

Bild: PCS Systemtechnik GmbH
Bild: PCS Systemtechnik GmbH
Zufahrtskontrolle und Kennzeichenerkennung

Zufahrtskontrolle und Kennzeichenerkennung

Eine automatisierte Zufahrtskontrolle zu Parkplätzen oder Tiefgaragen erhöht den Komfort für die Fahrer und bietet gleichzeitig mehr Sicherheit auf dem Gelände. Gute Gründe also, um über die Einführung von Zufahrtskontrollen nachzudenken. Grundsätzlich sind auf dem Markt zwei verschiedene Verfahren erhältlich: eine Kennzeichenerkennung mit Video oder eine Weitbereichslösung auf Basis von UHF-Lesern. Vor der Entscheidung für eines der beiden Systeme ist es sinnvoll, sich mit den technischen Unterschieden und Voraussetzungen auseinanderzusetzen.

Bild: Bieler+Lang
Bild: Bieler+Lang
Schutz vor gefährlichen Kältemittel-Leckagen

Schutz vor gefährlichen Kältemittel-Leckagen

Kältetechnik begegnet uns auf Schritt und Tritt. Einmal abgesehen vom hauseigenen Kühl- und Gefrierschrank wird diese Technik gewerblich und industriell in vielen Bereichen eingesetzt. Darunter am bekanntesten die Gastronomie- und Lebensmittelbranche, die Pharmaindustrie und Medizintechnik. Der Großteil der synthetischen Kühlmittel, die hier verwendet werden, sind gefährlich für Mensch und Umwelt. Desto wichtiger ist die Überwachung dieser Anlagen, um zu verhindern, dass Gase in die Atmosphäre gelangen. Hierzu müssen auch die Messgeräte ausfallsicher sein.

Anzeige

Anzeige

Anzeige