Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Licht & Schatten

Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Energie nur dann, wenn sie wirklich gebraucht wird - so ist das Prinzip der bedarfsgesteuerten Gebäudeautomation durch intelligente Präsenzmelder. Im Bereich der Lichtsteuerung setzt die präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung diesen Gedanken besonders konsequent um. Beim Nutzen von Szenen des Industriestandards Dali-2 gilt es allerdings eine Besonderheit zu beachten....

Ein Booster für die Elektromobilität

Energie & Effizienz

Ein Booster für die Elektromobilität

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) enthält verbindliche Vorgaben zur Leitungs- und Ladeinfrastruktur in Gebäuden. Doch vor allem bei neugebauten Mehrfamilienhäusern hapert es vielerorts noch an der Umsetzung. Fachplaner, Gebäudeautomatisierer und das Elektrohandwerk können
helfen, Zusatzaufwand und hohe Folgekosten für Nachbesserungen zu vermeiden....

Türkommunikation 4.0

Kommunikation + Multimedia

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus - dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: 'Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP'. ...

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Energie nur dann, wenn sie wirklich gebraucht wird – so ist das Prinzip der bedarfsgesteuerten Gebäudeautomation durch intelligente Präsenzmelder. Im Bereich der Lichtsteuerung setzt die präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung diesen Gedanken besonders konsequent um. Beim Nutzen von Szenen des Industriestandards Dali-2 gilt es allerdings eine Besonderheit zu beachten.

Bild: Tüv Süd
Bild: Tüv Süd
Ein Booster für die Elektromobilität

Ein Booster für die Elektromobilität

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) enthält verbindliche Vorgaben zur Leitungs- und Ladeinfrastruktur in Gebäuden. Doch vor allem bei neugebauten Mehrfamilienhäusern hapert es vielerorts noch an der Umsetzung. Fachplaner, Gebäudeautomatisierer und das Elektrohandwerk können
helfen, Zusatzaufwand und hohe Folgekosten für Nachbesserungen zu vermeiden.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: WSCAD GmbH
Bild: WSCAD GmbH
Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Die heutigen Erwartungen an eine sichere und komfortable Gebäudetechnik sind größer denn je. Das Elektro-Engineering geht Hand in Hand mit der übergreifenden Gesamtbauplanung und muss maßgeschneiderte Lösungen vom Schaltschrank bis zur Steckdose ausarbeiten. Eine professionelle E-CAD-Arbeitsumgebung verbindet schnelles, durchgängiges Planen und Projektieren mit transparentem
Service für die individualisierbare und gewerkeübergreifende Raum- und Gebäudeautomatisierung.

Bild: ©Grispb/stock.adobe.com
Bild: ©Grispb/stock.adobe.com
Bündeln, montieren und identifizieren

Bündeln, montieren und identifizieren

Dass Kabelbinder nicht gleich Kabelbinder ist, bezieht sich nicht nur auf die Qualität des Produktes. Die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Befestigung machen aus den speziellen Kabelbindern und deren Zubehör den gern gesuchten Lufthaken. Bei der Suche nach der richtigen Befestigungsmöglichkeit für Kabel gibt es einiges zu beachten. Wie trifft man also die richtige Wahl? Und wie sieht das passende Verdrahtungszubehör und Installationswerkzeug aus?

Bild: BVB-Fotoarchiv / Alexandre Simoes
Bild: BVB-Fotoarchiv / Alexandre Simoes
Digitalisierung 
revolutioniert Sportstätten

Digitalisierung revolutioniert Sportstätten

Ob individualisierte Leistungsanalysen oder interaktive Sporterlebnisse: Die Sportwelt wird zunehmend digital. Für die Akteurinnen und Akteure ergeben sich daraus viele Chancen, aber auch neue Herausforderungen. Damit der Sprung ins digitale Zeitalter gelingt, braucht es vor allem eine leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur. Der Traditionsverein Borussia Dortmund setzt daher in seinen Sportstätten auf eine leistungsstarke und zukunftsfähige Glasfaserlösung.

Bild: Wanzl GmbH & Co. KGaA
Bild: Wanzl GmbH & Co. KGaA
Complete Access Control

Complete Access Control

Ob Flughafen, Fitnessstudio, Logistikzentrum oder Bürogebäude – die Sicherheitsprodukte von Wanzl Access Solutions sind seit über 50 Jahren zum Schutz sensibler Bereiche im Einsatz. Unter dem Motto ‚Complete Access Control – anytime, anywhere‘ lädt das Unternehmen die Besucher der Security vom 20. bis 23. September in Halle 6, Stand 6E27 nach Essen ein. Ganz nach dem Motto präsentiert der Sicherheitstechnik-Hersteller hier in vier verschiedenen Bereichen (Fitness, Airport, Facility Management und Inventory Protection) die Vielzahl an Einsatzgebieten und Anwendungsmöglichkeiten seiner Access Solutions. Im Fokus steht dabei die Zutrittsschleuse Galaxy Gate 1.1.

Bild: Panduit
Bild: Panduit
Risiko elektrischer 
Gefahren minimieren

Risiko elektrischer Gefahren minimieren

Das System VeriSafe von Panduit minimiert das Risiko elektrischer Gefahren, indem es die Spannungsfreiheit des Schaltschranks überprüft. Im Vergleich zu bisherigen tragbaren Testinstrumenten können Anlagenbetreiber und Maschinenbauer so schnell prüfen, ob ein elektrisch sicheres Umfeld vorliegt. Im Rahmen der ersten EMEA-Pressekonferenz des Unternehmens wurde nun das Nachfolgemodell VeriSafe 2.0 vorgestellt, das eine Reihe von Weiterentwicklungen bietet.

Bild: Theben AG
Bild: Theben AG
Lichtsteuerung in der KNX-Gebäudeautomation

Lichtsteuerung in der KNX-Gebäudeautomation

Dali-Gateways wie die von Theben bilden ein leistungsfähiges und effizientes Bindeglied zwischen der Dali-Lichtsteuerung und der KNX-Gebäudeautomation – in diesem Fall dem Luxorliving KNX Smart-Home-System. Dabei wird auch die Steuerung der Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) unterstützt. Verschiedene Anwendungsszenarien erfordern dabei auch individuelle Lösungen. Im Folgenden geben wir einen kleinen Überblick über das Portfolio des Smart-Home-Herstellers.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Elektroinstallation für den Brandschutz

Elektroinstallation für den Brandschutz

Brandmeldesysteme tragen im großen Umfang zur Sicherheit bei: Sie schützen Gebäude und die sich darin befindlichen Menschen vor Gefahren, die durch Brände entstehen können. Es sind viele Anschlusspunkte und Schnittstellen zu realisieren. Planer von Brandmeldesystemen sollten deshalb bereits bei der Entwicklung neben der Anschlusssicherheit auch auf einen intuitiven und zeitsparenden Leiteranschluss achten.

News

Produkt-Neuheiten

Haus- & Gebäudeautomation
Bild: WSCAD GmbH
Bild: WSCAD GmbH
Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Die heutigen Erwartungen an eine sichere und komfortable Gebäudetechnik sind größer denn je. Das Elektro-Engineering geht Hand in Hand mit der übergreifenden Gesamtbauplanung und muss maßgeschneiderte Lösungen vom Schaltschrank bis zur Steckdose ausarbeiten. Eine professionelle E-CAD-Arbeitsumgebung verbindet schnelles, durchgängiges Planen und Projektieren mit transparentem
Service für die individualisierbare und gewerkeübergreifende Raum- und Gebäudeautomatisierung.

Bild: Theben AG
Bild: Theben AG
Lichtsteuerung in der KNX-Gebäudeautomation

Lichtsteuerung in der KNX-Gebäudeautomation

Dali-Gateways wie die von Theben bilden ein leistungsfähiges und effizientes Bindeglied zwischen der Dali-Lichtsteuerung und der KNX-Gebäudeautomation – in diesem Fall dem Luxorliving KNX Smart-Home-System. Dabei wird auch die Steuerung der Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) unterstützt. Verschiedene Anwendungsszenarien erfordern dabei auch individuelle Lösungen. Im Folgenden geben wir einen kleinen Überblick über das Portfolio des Smart-Home-Herstellers.

Bild: Marcus Müller-Witte for Kieback&Peter GmbH
Bild: Marcus Müller-Witte for Kieback&Peter GmbH
Gebäudeautomation für Mensch, Kunst und Kultur
Gebäudeautomation für Mensch, Kunst und Kultur

Seit letztem Sommer präsentiert sich der Neubau des ehemaligen Berliner Schlosses auf der Spreeinsel mit einer kreativen Verknüpfung von Wissenschaft, Kunst und Erlebniskultur. So vielseitig das Konzept des Humboldt Forums ist, so anspruchsvoll sind die energie- und klimatechnologischen Anforderungen an den neuen Gebäudebetrieb. Als Partner für die nutzungspräzisierte Objektbewirtschaftung entwickelten Kieback&Peter eine Automationslösung, die die zentralen Kriterien intelligent in Einklang bringt.

Bild: Warema Renkhoff SE
Bild: Warema Renkhoff SE
Sonnenlicht-Automation mit hoher Flexibilität
Sonnenlicht-Automation mit hoher Flexibilität

Mit dem Steuerungssystem Omnexo wird der Sonnenschutz intelligent und flexibel gesteuert. Das Bussystem von Warema steuert mit jeder Zentraleinheit bis zu 500 Sonnenschutzprodukte und ist damit besonders für mittelgroße Objekt- und Zweckbauten geeignet. Der Fokus des webbasierten Systems liegt auf der Vereinfachung von Inbetriebnahme und Nachrüstung sowie einer flexiblen Planung.

Bild: Loxone
Bild: Loxone
Dumme Sensoren, intelligente Gebäude?
Dumme Sensoren, intelligente Gebäude?

Laut einer Studie der Marktforscher von Gartner sind heute bereits dreimal mehr IoT-Sensoren im Einsatz, als es Menschen auf der Welt gibt. Für die Gebäudeautomation stehen mittlerweile ganze Sensornetze bereit, die dank Multisensorik eine ganze Flut von Informationen bereitstellen. Die entscheidende Frage ist aber nicht, was gemessen wird, sondern was ein Gebäude mit dieser Information anfängt. In den meisten Fällen sind Sensoren beides zugleich: Zu dumm und zu schlau. Entscheidend hingegen ist ein optimal abgestimmtes Gesamtsystem.

Licht & Schatten
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Energie nur dann, wenn sie wirklich gebraucht wird – so ist das Prinzip der bedarfsgesteuerten Gebäudeautomation durch intelligente Präsenzmelder. Im Bereich der Lichtsteuerung setzt die präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung diesen Gedanken besonders konsequent um. Beim Nutzen von Szenen des Industriestandards Dali-2 gilt es allerdings eine Besonderheit zu beachten.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: Theben AG
Bild: Theben AG
Smarte Lichtsteuerung mit DALI-2-Lösungen

Smarte Lichtsteuerung mit DALI-2-Lösungen

Die Dali-Lichtsteuerung gewinnt dank ihrer Vielseitigkeit immer mehr an Bedeutung. Von Broadcast-Präsenzmeldern mit Einzeladressierung und kompletten Einzelraumlösungen über die Einbindung in Building Management Systeme (BMS) bis zur Integration in die KNX-Gebäudeautomation ist alles möglich. Auch Theben trägt diesem Umstand Rechnung und bietet ein umfassendes Produkt- und Lösungsportfolio für intelligentes Dali-Lichtmanagement.

Bild: ©Stock Rocket/stock.adobe.com
Bild: ©Stock Rocket/stock.adobe.com
Mehr Freiheiten für 
Industrie und Logistik
Mehr Freiheiten für Industrie und Logistik

Durch den Einsatz von Sensoren zur Lichtsteuerung lassen sich insbesondere in Hochregallagern hohe Energieeinsparungen erzielen. Statt ganze Hallen auszuleuchten, wird Licht nur dort geschaltet, wo es benötigt wird. Speziell für diese Anwendungen hat B.E.G. die Präsenzmelder- und Multisensoren-Reihe PD4-GH entwickelt. Diese wird jetzt durch zwei Bluetooth-gesteuerte Sensoren ergänzt. Über eine 230V-Stromversorgung angeschlossen, bieten die Modelle über Casambi eine kabellose Erweiterung zu bestehenden, mit DALI gesteuerten Beleuchtungen oder gleich ganz neue kabellose Komplettlösungen.

Bild: ©alexandre zveiger/stock.adobe.com
Bild: ©alexandre zveiger/stock.adobe.com
Licht für jede Lebenslage
Licht für jede Lebenslage

Gedimmte Lichter sind schon seit Langem in den eigenen vier Wänden angekommen und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mit einem Dimmer kann das Licht perfekt der eigenen Stimmung angepasst werden – ob gemütliche Kuschel-Atmosphäre, Licht zum Lesen oder zum Arbeiten im Homeoffice. Finder hat hierfür die Dimmer Serie 15 im Angebot: Ein elektronischer Dimmer für die Montage in Unterputzdosen. Die Serie verfügt über eine Phasenan- sowie über Phasenabschnitts-Steuerung. Zusätzlich ist sie erweiterbar durch das Reststromunterdrückungsmodul.

Sicherheit & Überwachung
Bild: Wanzl GmbH & Co. KGaA
Bild: Wanzl GmbH & Co. KGaA
Complete Access Control

Complete Access Control

Ob Flughafen, Fitnessstudio, Logistikzentrum oder Bürogebäude – die Sicherheitsprodukte von Wanzl Access Solutions sind seit über 50 Jahren zum Schutz sensibler Bereiche im Einsatz. Unter dem Motto ‚Complete Access Control – anytime, anywhere‘ lädt das Unternehmen die Besucher der Security vom 20. bis 23. September in Halle 6, Stand 6E27 nach Essen ein. Ganz nach dem Motto präsentiert der Sicherheitstechnik-Hersteller hier in vier verschiedenen Bereichen (Fitness, Airport, Facility Management und Inventory Protection) die Vielzahl an Einsatzgebieten und Anwendungsmöglichkeiten seiner Access Solutions. Im Fokus steht dabei die Zutrittsschleuse Galaxy Gate 1.1.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Elektroinstallation für den Brandschutz

Elektroinstallation für den Brandschutz

Brandmeldesysteme tragen im großen Umfang zur Sicherheit bei: Sie schützen Gebäude und die sich darin befindlichen Menschen vor Gefahren, die durch Brände entstehen können. Es sind viele Anschlusspunkte und Schnittstellen zu realisieren. Planer von Brandmeldesystemen sollten deshalb bereits bei der Entwicklung neben der Anschlusssicherheit auch auf einen intuitiven und zeitsparenden Leiteranschluss achten.

Bild: Tüv Süd
Bild: Tüv Süd
Effektiver Brandschutz mit der Wärmebildkamera
Effektiver Brandschutz mit der Wärmebildkamera

In modernen Gebäuden wird die Elektrik immer umfangreicher und komplexer. Dadurch steigen die Anforderungen an Brandschutzbeauftragte, Haustechnik und Gebäudeverwaltung. Wärmebildkameras und die damit durch technische Experten durchgeführten thermographischen Untersuchungen können hierbei ein wichtiges Mittel sein, um Schäden frühzeitig zu identifizieren. Durch den Einsatz dieser modernen Prüfmethoden können die vorgeschriebenen VdS-Prüfungen an kritischen Anlagenteilen ohne Betriebsunterbrechungen durchgeführt werden.

Planung & Installation
Bild: ©Grispb/stock.adobe.com
Bild: ©Grispb/stock.adobe.com
Bündeln, montieren und identifizieren

Bündeln, montieren und identifizieren

Dass Kabelbinder nicht gleich Kabelbinder ist, bezieht sich nicht nur auf die Qualität des Produktes. Die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Befestigung machen aus den speziellen Kabelbindern und deren Zubehör den gern gesuchten Lufthaken. Bei der Suche nach der richtigen Befestigungsmöglichkeit für Kabel gibt es einiges zu beachten. Wie trifft man also die richtige Wahl? Und wie sieht das passende Verdrahtungszubehör und Installationswerkzeug aus?

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Anschluss an die Zukunft
Anschluss an die Zukunft

Elektromobilität ist in vielen Bereichen auf dem Vormarsch und revolutioniert auch die elektrotechnische Infrastruktur mehr und mehr. OBO Bettermann hat mit der Ion Wallbox eine Lösung für die private und gewerbliche Ladeinfrastruktur entwickelt. Die Wallbox bietet die Möglichkeit, dem steigenden Bedarf an Ladepunkten im Eigenheim, in Mietshäusern aber auch auf gewerblichen Flächen gerecht zu werden – sowohl für das entspannte Laden zuhause als auch für den zukunftssicheren Fuhrpark.

Energie & Effizienz
Bild: Tüv Süd
Bild: Tüv Süd
Ein Booster für die Elektromobilität

Ein Booster für die Elektromobilität

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) enthält verbindliche Vorgaben zur Leitungs- und Ladeinfrastruktur in Gebäuden. Doch vor allem bei neugebauten Mehrfamilienhäusern hapert es vielerorts noch an der Umsetzung. Fachplaner, Gebäudeautomatisierer und das Elektrohandwerk können
helfen, Zusatzaufwand und hohe Folgekosten für Nachbesserungen zu vermeiden.

Bild: Socomec GmbH
Bild: Socomec GmbH
Differenzströme 
frühzeitig erkennen

Differenzströme frühzeitig erkennen

Bei vielen kritischen Anwendungen hat die durchgehende Betriebsfähigkeit höchste Priorität, z.B. bei Produktionslinien, deren Betrieb nicht unterbrochen werden darf oder bei Rechenzentren, wo ein Verlust oder eine Beschädigung der Daten droht. Ein Verlust der Betriebsfähigkeit kann katastrophale Auswirkungen haben und hohe Investitions- und Wiederherstellungskosten sowie Qualitätsprobleme nach sich ziehen. Ein Grund können Differenzströme sein, die sich zu einem Fehlerstrom entwickeln.

Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Vorbeugende Wartung mit Condition Monitoring

Vorbeugende Wartung mit Condition Monitoring

Wartungsarbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten wurden in der Vergangenheit üblicherweise nach definierten Zeitintervallen geplant. Um den wachsenden Anforderungen an Verfügbarkeit einerseits und Effizienz andererseits auch künftig gerecht zu werden, sind jedoch auch in der elektrischen Energieverteilung effizientere und intelligentere Instandhaltungskonzepte gefragt. Digitalisierung und die intelligente Nutzung vorhandener Daten schaffen die Voraussetzung für eine vorbeugende Wartung.

Bild: Fluke Networks
Bild: Fluke Networks
Tipps für die Fehlersuche an Solaranlagen
Tipps für die Fehlersuche an Solaranlagen

Fluke verbucht eine steigende Nachfrage nach hochpräzisen tragbaren Bausteinen für Messungen an Photovoltaik (PV)-Anlagen im Vereinigten Königreich. Deutschland betreibt laut Solar Power Europe mit einer Kapazität von einem 54.6GW im Jahr 2020 die meisten Solaranlagen in Europa. Nach Angaben von Reuters strebt die neue Koalitionsregierung an, dass erneuerbare Energien bis 2030 80% des Energiebedarfs des Landes decken; dazu will man 200GW an Solarinfrastruktur und 30GW an Offshore-Windkapazität installieren.

Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Bild: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG
Elektrizität 4.0
Elektrizität 4.0

In Düsseldorf entsteht mit dem EUREF Campus bis 2024 ein internationales Schaufenster der Energiewende auf über 80.000m². Rund 3.500 Menschen aus verschiedenen Unternehmen, Start-ups sowie Wissenschaft und Forschung sollen vor Ort in engem Austausch an den Zukunftsthemen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit arbeiten. Im Rahmen einer Baustellenführung konnten wir mit Peter Weckesser, Chief Digital Officer, und Chris Leong, Chief Marketing Officer, von Schneider Electric, dem Ankermieter und Technologiepartner im neuen Campus, über die Projektvision und das Gebäude der Zukunft sprechen.

Heizung, Klima & Lüftung
Bild: ©DigitalGenetics / stock.adobe.com
Bild: ©DigitalGenetics / stock.adobe.com
Der richtige Dreh

Der richtige Dreh

Durch intelligentes Gebäudemanagement mit energieeffizienter Antriebstechnik lässt sich der Energiehunger von HLK-Systemen verringern. Intelligente Sensoren zur Überwachung der Temperatur helfen, die Leistung der Anlagen genau auf den Bedarf abzustimmen. Durch eine Drehzahlregelung mit Frequenzumrichtern sinkt der Energieverbrauch von Lüftern, Pumpen und Kompressoren zusätzlich. Mit einer Bacnet-Schnittstelle lassen sich die Frequenzumrichter in das übergeordnete Gebäudemanagement integrieren.

Bild: Wago GmbH & Co. KG
Bild: Wago GmbH & Co. KG
Kälte aus dem Container

Kälte aus dem Container

Wie installiert man eine neue Absorptionskältemaschine für ein Bestandsgebäude samt Peripherie in einen Überseecontainer? Mit der richtigen Anlagen- und Gebäudetechnik und der passenden Automatisierungslösung. Christoffers aus Delmenhorst hat es mit Wago vorgemacht. Von den Frequenzumrichtern über das Rückkühlwerk bis hin zur Anbindung an die Gebäudeleittechnik läuft die gesamte Automatisierung der Kältemaschine über den PFC200. Das Wago I/O System 750 zeigt damit, dass es für das Seriengeschäft aber auch die Individuallösung qualifiziert ist.

Bild: Somfy GmbH
Bild: Somfy GmbH
Besseres Raumklima 
im Apartmenthaus

Besseres Raumklima im Apartmenthaus

Idyllisch im Vorort Saint-Sulpice in der Schweiz gelegen – und im Inneren mit innovativer Technologie ausgestattet: Die grüne Residenz Centre 38 von Norwood mit acht Apartments und Tiefgarage basiert auf den Smart-Home-Lösungen von Gebäudeautomationsspezialist Somfy. Und kombiniert dabei die Funktionen der Smart-Home-Steuerung TaHoma DIN Rail mit einer Icon Fußbodenheizung von Danfoss.

Bild: Finder GmbH
Bild: Finder GmbH
Smarte Temperaturregelung bringt mehr Komfort
Smarte Temperaturregelung bringt mehr Komfort

Die Temperatur in der eigenen Wohnung von überall regeln können – das gehört zum smarten Wohnen dazu. Gerade in der kalten Jahreszeit wissen Kunden den Komfort zu schätzen, wenn sie bereits von unterwegs aus die Raumtemperatur daheim einstellen können und von einem gemütlich warmen Zuhause empfangen werden. Der Elektrotechnik-Konzern Finder aus Trebur-Astheim bietet verschiedene Gadgets an, die smartes Wohnen möglich machen sollen. Bei der Temperaturregelung ist das der Bliss 2 – ein smartes Thermostat, das mit einem zeitlosem Design und unkomplizierter Bedienung aufwartet.

Kommunikation + Multimedia
Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: BVB-Fotoarchiv / Alexandre Simoes
Bild: BVB-Fotoarchiv / Alexandre Simoes
Digitalisierung 
revolutioniert Sportstätten

Digitalisierung revolutioniert Sportstätten

Ob individualisierte Leistungsanalysen oder interaktive Sporterlebnisse: Die Sportwelt wird zunehmend digital. Für die Akteurinnen und Akteure ergeben sich daraus viele Chancen, aber auch neue Herausforderungen. Damit der Sprung ins digitale Zeitalter gelingt, braucht es vor allem eine leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur. Der Traditionsverein Borussia Dortmund setzt daher in seinen Sportstätten auf eine leistungsstarke und zukunftsfähige Glasfaserlösung.

Bild: Fränkische Rohrwerke
Bild: Fränkische Rohrwerke
Glasfaserausbau: Chance für das Elektrohandwerk
Glasfaserausbau: Chance für das Elektrohandwerk

Der Glasfaser gehört die Zukunft: Leistungsfähige Breitbandanschlüsse sind im Alltag gefragt – für Smart Home und Smart Building ebenso wie für das Home Office oder für Online- und Streaming-Dienste. Das Unternehmen Fränkische unterstützt daher das Elektrohandwerk beim Glasfaseranschluss mit einem praxisfreundlichen Komplettpaket. Dieses besteht aus dem Mikrorohrsystem Fibre Net und dem Elektroinstallationsrohr FFKu-Smart Net. So sind Elektriker auf den Netzebenen 4 und 5 für den Breitbandanschluss gerüstet und die Faser kommt vom Straßenzug direkt in die Wohnung.

Bild: ©DEEP PIXEL/stock.adobe.com / Monacor International GmbH & Co. KG
Bild: ©DEEP PIXEL/stock.adobe.com / Monacor International GmbH & Co. KG
Flexibles Routing 
von Audiosignalen
Flexibles Routing von Audiosignalen

Weitverzweigtes wie flexibles Routing von Audiosignalen stellt in der Fachplanung von Festinstallationen in Gebäuden nicht nur aus sicherheitsrelevanter Perspektive einen wichtigen Bestandteil dar, sondern wird zusehends Teil einer sich rasant entwickelnden medialen Kommunikationsstruktur. Mit der servergestützten Signalmatrix MondeF kommt nun ein skalierbares System auf dem Markt, welches genau diese Faktoren in sich vereint und auf dem etablierten AoI-Protokollstandard Dante funktioniert.

Betriebsführung & Personal
Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.

Bild: ©Carsten Heidmann/stock.adobe.com
Bild: ©Carsten Heidmann/stock.adobe.com
Digital vernetzt

Digital vernetzt

Auftragsbelege, Tagesberichte, Stundenzettel, Lieferscheine: Viel Papier, doppelte Erfassungen und händische Ablage verursachen noch vielerorts Mehraufwand in der Verwaltung. Um diese Vorgänge digital abzubilden, bietet die PDS Handwerkersoftware verschiedene vollständig integrierte App-Dienste. Damit sind die Geschäftsabläufe in Unternehmen aus dem Elektrohandwerk durchgängig, digital und auf Wunsch in der Cloud organisiert.

Bild: Ziemer GmbH Elektrotechnik & Softwareentwicklung
Bild: Ziemer GmbH Elektrotechnik & Softwareentwicklung
Standardsoftware für 
Unternehmensprozesse
Standardsoftware für Unternehmensprozesse

Der Ort spielt keine Rolle mehr, das Büro habe ich heute durch mein mobiles Endgerät in der Hosentasche: Dieses – sei es Handy oder Tablet – ist für viele Geschäftsführer, Betriebs- und Projektleiter das Lebenselixier und der Erfolgsfaktor ihrer Tätigkeit geworden. Doch es stellt sich hier auch immer die Frage, ob eine Kommunikation ohne festgelegte Abläufe und Dokumentation den Erfolg bringt, den es auf den ersten Blick verspricht.